Project documentation

Kaufmann, Sabine:

KUR-Projekt: Mobiles Kulturgut der Kaiser- und Königsgräber im Dom zu Speyer. Abschlussbericht
(Moveable cultural assets from the imperial and royal tombs at the Speyer Cathedral)

01.06.2008 to 31.10.2011

Download
DOI (Digital Object Identifier)
Table of contents
Participants

Untersuchung der textilen Grabungsfunde
Untersuchung der textilen Grabungsfunde
Der Schwerpunkt dieses Forschungsprojekts lag auf der Dokumentation und Untersuchung der Textilien aus den Herrschergräbern des Speyerer Doms sowie weiterer organischer Grabfunde aus Leder, Holz und Erde. Vor diesem Hintergrund wurde auch der Restaurierungsgeschichte der letzten einhundert Jahre besondere Aufmerksamkeit geschenkt, da die in der Vergangenheit durchgeführten Maßnahmen einen entscheidenden Einfluss auf den heutigen Zustand der Objekte hatten. Ein separater Projektteil widmete sich der seinerzeit angefertigten fotografischen Dokumentation der Grabung durch den Speyerer Fotografen Jakob Schröck. Die heute im Archiv des Historischen Museums der Pfalz lagernde Dokumentation umfasst mehrere hundert Glasplattennegative und Papierpositive, die im Rahmen des Projekts konserviert und digitalisiert wurden und den Projektbeteiligten aktuell in Form einer Datenbank zur Verfügung stehen. Ein weiterer Fokus lag auf der langfristigen Verbesserung der Aufbewahrungssituation der organischen Materialien. Für die fragilen Exponate wurde 2011 eine neue Depotlösung realisiert, die den klimatischen Anforderungen der Objekte gerecht wird, die wissenschaftliche Bearbeitung der Exponate erleichtert und ihren dauerhaften Erhalt sicherstellt. Den vorläufigen Abschluss des KUR-Projekts markierten eine Sonderausstellung und eine begleitende Publikation, in der erste Erkenntnisse dieses Forschungsvorhabens der Öffentlichkeit vorgestellt wurden.

 
Table of contents

Einführung
Projektträger / Beteiligte Restauratoren und Partner
Ausgangssituation
Die Bergungs- und Restaurierungsgeschichte der Textilien

Die Ergebnisse des KUR-Projekts
Projektteil fotografische Dokumentation der Grabung
Die Muster- und Test-Phase

Analysemethoden
Bestimmung der Fasern im Durchlichtmikroskop und im Rasterelektronenmikroskop
Analyse der Goldtextilien durch REM-EDX und RFA
Morphologie der Metallfäden / Gefügeanalysen
Untersuchung von Auflagerungen
Farbstoffanalysen

Die untersuchten Objekte
Mantelfragmente Konrads II.
Schuhe der Kaiserin Gisela
Beinlinge Heinrichs III.
Reichsapfel Heinrichs III.
Kronhaube Heinrichs IV.
Gewandfragmente Heinrichs IV.
Knüpfteppichfragmente aus dem Grab Heinrichs IV.
Goldfäden aus dem Grab Heinrichs V.
Mantel König Philipps von Schwaben
Gürtel Philipps von Schwaben
Caligae Philipps von Schwaben
Goldbänder der Caligae Philipps von Schwaben

Präsentation und Ausblick
Die Ausstellung „Des Kaisers letzte Kleider“
Publikation
Depoteinrichtung und Umlagerung der Textilien
Die Umlagerung des Mantels Philipps von Schwaben
Zusammenfassung
Tagungen / Projektspezifische Publikationen
Anmerkungen

Download

Volltext Download (pdf – 18.56 MB)
Creative Commons License Contract This work is licensed under a Creative Commons BY-NC-ND 3.0 Germany License.

DOI (Digital Object Identifier)

10.5165/hawk-hhg/epublication/52

Participants

  • Sabine Kaufmann (Author)
    Historisches Museum der Pfalz Speyer
    Domplatz
    67346 Speyer
  • Historisches Museum der Pfalz Speyer
    Melanie Herget M.A. (Projektleitung)
    Dipl-Rest. Sigrun Thiel
    Anja Schäfer
  • Beteiligte Restauratorinnen
    Dr. des. Heidi Blöcher
    Brigitte Dreyspring
    Dipl.-Rest. Maria Ellinger
    Dipl.-Rest. Gisela Harich-Hamburger
    Dipl.-Rest. Anja Lorenz
    Dipl.-Rest. Ina Meißner
    Dipl.-Rest. Betty Sacher
  • Institut für Restaurierungs-und Konservierungswissenschaft der FH Köln
    Prof. Elisabeth Jägers
    Prof. Annemarie Stauffer
    Prof. Friederike Waentig
  • Deutsches Textilmuseum Krefeld
    Dr. Brigitte Tietzel
    Petra Brachwitz
  • Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege
    Dipl.-Ing. Christian Gruber