Hochschularbeit

Stefanie Behrendt: Die überfettete Goldledertapete von Schloss Veitshöchheim - Konzept, Restaurierung, Montierung Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die vorliegende Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Restaurierung eines Tapetenkarrees der Goldledertapete aus der Kapelle des Schlosses Veitshöchheim. Zunächst erfolgen ein kurzer Überblick zur Goldledertapetengeschichte sowie -herstellung im Allgemeinen und anschließend eine ausführliche Dokumentation des Objektes selbst. Herkunft, Datierung, technologischer Aufbau und das Schadensbild werden detailliert beschrieben. Das Hauptproblem stellt eine frühere Behandlung des Leders mit Wachsen und verschiedenen Fetten dar, was sowohl zu einem Austrocknen des Ledergefüges als auch zu einer starken Verdunklung und Klebrigkeit der Tapetenrückseite führte. Um eine erneute objektgerechte Restaurierung zu ermöglichen, werden umfassende Testreihen zur „Entfettung“ durchgeführt. Die Ergebnisse werden dann an einer Musterachse als Teil eines gesamtrestauratorischen Konzepts praktisch umgesetzt. Abschießend folgen unter Berücksichtigung verschiedener Kriterien Lösungsansätze zur Neumontierung der Goldledertapete in der Hauskapelle des Schlosses.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  TH Köln
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Hans Portsteffen
  • Zweitprüfer:  Prof. Robert Fuchs
  • Abgabedatum:  2006
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.