Hochschularbeit

Rabea Lürssen: Zwei Federkronen von der Osterinsel (polynesisches Rapa Nui) aus dem Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim. Materialspezifische Konservierungsproblematik und Entwicklung eines Präsentationskonzepts. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Master-Thesis behandelt schwerpunktmäßig die materialspezifische Konservierungsproblematik sowie die Entwicklung eines Präsentationskonzepts zweier Federkronen. Sie stammen von der Osterinsel (Rapa Nui), aus dem östlichen polynesischen Raum Ozeaniens und wurden vermutlich im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts gefertigt.
Zunächst werden die zwei runden Federkronen im Hinblick auf den kunst- und kulturhistorischen Kontext vorgestellt. Hierbei wird auf die Entdeckungsgeschichte der Osterinsel aus europäischer Sicht eingegangen sowie die Herstellungstechnik des Federkopfschmucks beschrieben. Darauf folgt die technologische Untersuchung der an beiden Kronen vorliegenden Materialien und abschließend ein Behandlungskonzept der stark verschmutzten Federkrone Inv.Nr. V.63. Außerdem werden allgemeine Reinigungsmethoden von Federn und mögliche Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen betrachtet.
Im letzten Kapitel wird eine denkbare Präsentation der Exponate demonstriert. Hierbei wird auf empfehlenswerte Materialien, den Vitrinenbau sowie auch auf die Gestaltung der Objektpräsentation eingegangen.

Top

Schlagworte: Federkrone, Federkopfschmuck, Federn, Rindenbast, Osterinsel, Rapa Nui
Inhalt: Einleitung 1
1.Identifikation 2
2.Darstellung des Erscheinungsbildes 6
3.Untersuchung des kunst- und
kulturhistorischen Kontextes 7
3.1. Geografische Lage der Osterinsel 7
3.2. Klima 8
3.3. Flora 9
3.4. Fauna 9
3.5. Rapa Nui und die Entdeckung der Osterinsel 10
3.6. Federkopfschmuck der Osterinsel 12
3.7. Vergleichsobjekte 14
3.7.1. Unterschiede und Gemeinsamkeiten 15
3.8. Polynesische Bezeichnung und
Verwendungszweck 16
3.8.2. Zuweisung des Verwendungszwecks der
Federkronen V.63 und V00183 19
3.9. Entstehungszeit 20
3.10. Herstellungstechnik von Federkronen 21
4.Technologische Untersuchung 23
4.1. Gesamtkonstruktion und Maße 23
4.2. Materialien und Herstellung 26
4.2.1. Federn 26
4.2.2. Bindungen und Tapa-Stoff 31
4.2.3. Zwirn 35
4.3. Zustand der Federkrone V.63 38
4.3.4. Grundkonstruktion 38
4.3.5. Federn 38
4.3.6. Bindungen 40
4.3.7. Zwirn 40
4.3.8. Insektenbefall 41
4.3.9. Mikrobieller Befall 42
4.3.10. Fehlende und gelöste Teile 43
4.3.11. Spuren des Gebrauchs 43
4.4. Zusammenfassung der Untersuchungsergebnisse 44
5.Behandlungskonzept zur Konservierung der
Federkrone V.63 46
5.1. Grundkonstruktion 47
5.2. Federn 48
5.3. Bindungen 50
5.4. Zwirn 50
5.5. Insektenbefall 50
5.6. Mikrobieller Befall 51
5.7. Klima- und Umgebungswerte für die
Aufbewahrung bzw. Ausstellung 51
5.7.1. Temperatur und relative Luftfeuchtigkeit 52
5.7.2. Licht korrigiert 53
5.7.3. pH-Wert 54
5.8. Empfehlung für die weitere Aufbewahrung/
Umgang 55
5.9. Schadstoffe und Dekontamination 55
5.10. Sicherheitsmaßnahmen 57
6.Präsentationskonzept 59
6.1. Halterung 59
6.2. Materialauswahl und Gestaltung 61
6.2.1. Vitrine 61
6.2.2. Materialien 63
6.2.3. Licht 63
6.2.4. Gestaltung 65
6.2.5. Informationstafel 67
7.Schlussbetrachtung 69
8.Literaturverzeichnis 71
8.1. Weiterführende Literatur 73
8.2. Internet-Adressen 75
9.Abbildungsnachweis 76
10.Anhang 78

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Masterarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Gerdi Maierbacher-Legl
  • Zweitprüfer:  Dr. Inés de Castro
  • Abgabedatum:  2007
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  78
  • Abbildungen:  55
 
Kontakt:
 
Rabea Lürssen
r.luerssen@[Diesen Teil loeschen]gmx.de

Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.