Hochschularbeit

Christoph Schröter: Die Ragower Mühle und ihre Erhaltung als technisches Denkmal Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Gegenstand der Diplomarbeit, die Ragower Mühle, ist die letzte Wassermühlenanlage mit komplett erhaltener Mühlentechnik im Schlaubetal (Bundesland Brandenburg). Sie spiegelt die Arbeitsweise einer bäuerlichen Handwerksmühle aus dem ersten Viertel des 20. Jahrhunderts wieder. Im Rahmen der Diplomarbeit wurde der gesamte Baukörper und die Maschinenanlage verbal, fotografisch und zeichnerisch erfaßt. Ein weiterer Schwerpunkt war neben dieser Bestands- und Zustandsanalyse die baugeschichtliche Erforschung der Mühle sowie die technikhistorische Einordnung. Der angetroffene Zustand machte eine Konservierung zur Substanzerhaltung notwendig. Nach der Erarbeitung eines Konservierungs- und Restaurierungskonzeptes für die gesamte Mühle, wurde am Mahlgang die Konservierung exemplarisch durchgeführt.

Top

Schlagworte: Wassermühle, Baugeschichte, Technikgeschichte, Erforschung, Konzeption
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Ruth Keller-Kempas M. A.
  • Zweitprüfer:  Dr. Jochim Varchmin
  • Abgabedatum:  1999
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  78
  • Abbildungen:  64
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.