Hochschularbeit

Doreen Weiß: Der Umgang mit keimbelasteten historischen Tapeten unter Berücksichtigung denkmalpflegerischer Aspekte. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Der Umgang mit mikrobiell kontaminierten historischen Tapeten ist keine leichte Aufgabe, da neben restauratorischen und denkmalpflegerischen auch die gesundheitlichen Aspekte bei deren Restaurierung und Konservierung Berücksichtigung finden müssen. Diese Arbeit soll einen Einblick in die Vielgestaltigkeit historischer Tapeten im Bezug auf ihre Geschichte, ihre Herstellung sowie der dabei verwendeten Materialien und Montagetechniken vermitteln. Die Kenntnis der Zusammensetzung historischer Untergründe und ihre fachgerechte Sanierung spielt bei der Suche nach Antworten, auf die Frage warum Tapeten schimmeln, eine ebenso bedeutende Rolle. Die aus verschiedenen Quellen und durch eigene Untersuchungen gewonnenen Erkenntnisse sollen wichtige Hinweise zu den Ursachen mikrobieller Kontamination an Tapeten liefern und zu ihrer Erhaltung als historisch wertvollem Kulturgut beitragen.

Top

Schlagworte: Tapeten, Schimmelpilze, Wachstumsbedingungen, Denkmalpflege
weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Masterarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Karin Petersen
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Rest. Andreas Schulze
  • Abgabedatum:  2007
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  262
  • Abbildungen:  98
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.