Hochschularbeit

Alexandra Schmidt: Restaurierungsgeschichte der Reichenauer Handschriften der Dombibliothek Hildesheim und der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Restaurierungsgeschichte kann, als Teil der Objektgeschichte, großen Einfluss auf den gegenwärtigen Informationsgehalt eines Kunst- oder Kulturgutes haben. In dieser Bachelor-Thesis wird die Restaurierungsgeschichte des Reichenauer Epistolars/ Orationales in Sollemnitates (Hs688) aus der Dombibliothek Hildesheim und des Reichenauer Evangelistars (Cod. Guelf. 84.5. Aug. 2°) aus der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel behandelt.
Dargestellt werden die zeitliche Abfolge und die Details der verschiedenen Restaurierungen, die an den Handschriften stattgefunden haben. Dazu zählen die möglichen Gründe, die ehemals für die Durchführung von Restaurierungen gesprochen haben und die Art und Weise, in der die entsprechenden Maßnahmen ausgeführt wurden. Auch die Personen, die nachweislich im Bezug zu den vorgenommenen Restaurierungen stehen werden kurz erläutert.
Am Ende entsteht so für jede der beiden Reichenauer Handschriften ein geordnetes Gesamtbild ihrer jeweiligen Restaurierungsgeschichte.

Top

Schlagworte: Reichenauer Handschriften, Restaurierungsgeschichte
weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Bachelorarbeit
  • Erstprüfer:  Verw. Prof. Mag. Patricia Engel
  • Zweitprüfer:  Jochen Bepler
  • Abgabedatum:  2007
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  87
  • Abbildungen:  63
 
Kontakt:
 
Alexandra Schmidt
alexandra_schmidt83@[Diesen Teil loeschen]web.de

Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.