Hochschularbeit

Gisela Harich-Hamburger: Die Agfa-Farbenplatte - Identifizierung, Schadensanalyse, Konservierung Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Agfa-Farbenplatte, ein frühes Farbverfahren in Deutschland, ist meist aus Unkenntnis unter dem Namen Autochrome, dem Verfahren der französischen Firma Lumière, in den Archiven abgelegt.
Diese Arbeit soll am Beispiel eines vorliegenden Konvoluts von frühen Farbdiapositiven aus dem Bauhaus-Archiv, einfache Indentifizierungsmöglichkeiten der Verfahren zeigen.
Im Mittelpunkt dieser Untersuchung steht die Agfa-Farbenplatte, ihr Aufbau, die chemische Zusammensetzung ung typische Schadensbilder.
An einem konkreten Beispiel wird ein Restaurierungskonzept erstellt und werden Hinweise zum Umgang und zur Sicherung der Agfa-Farbenplatte gegeben.

Top

Schlagworte: Agfa-Farbenplatte, Autochrome, Aufbau, Schadensbilder, Restaurierungskonzept
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Matthias Knaut
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Rest. ( FH ) Dietmar Linke
  • Abgabedatum:  2000
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  101
  • Abbildungen:  44
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.