Hochschularbeit

Claudia Ciossek: Eine barocke Koffertruhe aus Privateigentum. Technologische Untersuchung und Erstellung eines Behandlungskonzeptes. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die farbig gefasste, aus Nadelholz bestehende und mit eisernen Beschlägen versehene barocke Koffertruhe von 1676 aus Peine-Woltorf (Privateigentum) wurde kunstgeschichtlich eingeordnet und technologisch untersucht. Die Herstellungstechnik der drei verwendeten Materialien ist mit der von Vergleichsobjekten aus derselben Region verglichen und der Erhaltungszustand dokumentiert worden. Das Ziel der Diplomarbeit war, ein auf diesen Ergebnissen fußendes Behandlungskonzept zu erstellen. Ein weiterer wichtiger Gesichtspunkt war die Erforschung der Maltechnik an barocken ländlichen Möbeln in Südniedersachsen, über die bisher wenig bekannt war. Die Maltechnik auf der untersuchten Koffertruhe scheint typisch für diese Region zu sein. Erwähnenswert scheint der seltene Fund einer Blattkupferauflage und die Malerei auf dem Hintergrund zur Imitation von geprägtem Leder.

Top

Schlagworte: Koffertuhe, barock, Imitation, geprägtes Leder
weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Jirina Lehmann
  • Zweitprüfer:  Prof. Dr. Gerdi Maierbacher-Legl
  • Abgabedatum:  2001
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  272
  • Abbildungen:  212
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.