Hochschularbeit

Dorothee Fobes: Umgenutzte Kunst - Die Fragmente eines Passionszyklus und einer Orgel als Baumeterialien für die hölzerne Spindeltreppe in Oberwesel Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Stufen der hölzernen Spindeltreppe, die zum Dachboden des Seitenschiffs der Oberweseler Martinskirche führt, bestehen zum Teil aus den Fragmenten eines gemalten Passionszyklus und einer Orgel. Deutlich erkennbar wurde für die Dar-stellung auf den Tafelbildern die berühmte „Kleine Holzschnittpassion“ von Alb-recht Dürer als Vorlage genutzt. Die Orgelfragmente sind einseitig mit Papierdo-kumenten beklebt, die in der ursprünglichen Funktion der umgenutzten Bauteile zur Windabdichtung dienten. Anhand einer ausführlichen Untersuchung, die bauliche wie (kunst-)technische und (kunst-)historische Gegebenheiten berücksichtigt, werden im Hinblick auf die Datierung des Treppenaufgangs und der Fragmente sowie bezüglich der Frage nach dem ursprünglichen Präsentationskontext des Passionszyklus wichtige Er-kenntnisse und Thesen formuliert. Darüber hinaus erfolgt die Erarbeitung eines umfassenden Maßnahmenkonzeptes zur Bestandserhaltung des Treppenaufgangs als schützenswertes Gesamtobjekt.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  TH Köln
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Abgabedatum:  2007
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.