Hochschularbeit

Annette Berg (geb. Metzger): Technologische Untersuchung der polychromen Fassung am spätmittelalterlichen Marienaltar im Kloster Isenhagen. Zurück
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Der um 1515 von der Werkstatt des sogenannten Isenhagener Meisters geschaffene Flügelaltar überdauerte die Jahrhunderte weitgehend unversehrt, und kaum durch spätere Eingriffe verändert, auf der Nonnenempore des ehemaligen Cistercienserinnen-Klosters. Im kunstgeschichtlichen Teil werden u. a. stilistische und ikonographische Bezüge zum Marienaltar des nahegelegenen Klosters Wienhausen deutlich gemacht. Befunde zur Konstruktion und Werktechnik sind in Zeichnungen, Skizzen und Fotos dokumentiert. Als Besonderheit gilt hier das aus Holzbalken gefertigte Mensagestell. Den umfangreichsten Teil der Arbeit nimmt jedoch die detaillierte Untersuchung der Farbfassungen und Metallauflagen an Schrein, Figuren und Reliefs in den variationsreichen Techniken ein. Die dabei identifizierten Materialien und Techniken werden in Bezug gesetzt zu historischen Quellen zur Maltechnik, sowie zu den Ergebnissen anderer technologischer Untersuchungen. Die Restaurierungsgeschichte des Altars und ein Kapitel zum spätmittelalterlichen Werkstattbetrieb schließen die Arbeit ab.

Top

Schlagworte: Flügelaltar, Farbfassungen, Metallauflagen, Maltechnik, Kloster Isenhagen
weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Jirina Lehmann
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Rest. Babette Hartwieg
  • Abgabedatum:  1993
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  206
  • Abbildungen:  166
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.