Hochschularbeit

Iris Henke: Restauratorische und naturwissenschaftliche Untersuchung an 17 Tafelbildern aus der Michaeliskirche Hildesheim zur Erstellung eines Restaurierungskonzeptes. Zurück
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die 17 Holztafelbilder aus der Mitte des 17. Jh.´s zeigen Szenen des Passionszyklus. Sie sind auf Fichtenholz einseitig, hochformatig bemalt, wobei 14 Tafeln etwa 100 x 85 cm und drei Tafeln 67 x 50 cm groß sind. Durch Vandalismus waren die Tafeln stark zerstört. Die darauf folgenden restauratorischen Eingriffe waren konzeptlos, uneinheitlich und nur zum Teil bis zum Ende ausgeführt worden, was die heutige Erscheinung der Tafeln maßgeblich prägt.
Der erste Teil der Arbeit gibt Auskunft über den jetzigen Aufbewahrungsort der 17 Tafeln und ihre jüngere Geschichte. Im zweiten Teil wird durch eine technologische Untersuchung die Zusammengehörigkeit der Tafeln überprüft und die noch vorhandene originale Substanz qualitativ und quantitativ dargestellt. Im dritten Teil wird der derzeitige Zustand der Tafeln beschrieben, um dann im vierten Teil ein Konzept für die Restaurierung der 17 Tafeln zu entwickeln.

Top

Schlagworte: Holztafelbilder, Michaeliskirche Hildesheim
weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Jirina Lehmann
  • Zweitprüfer:  Michael von der Goltz M.A.
  • Abgabedatum:  1993
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  218
  • Abbildungen:  93
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.