Hochschularbeit

Tim Paul Bade: Infrarotuntersuchung an Gemälden mit modifizierten digitalen Spiegelreflexkameras Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Infrarotuntersuchungen von Kunst sind in der Kunstgeschichte und in der Restaurierung weit verbreitet. Ihr Nutzen für die Analyse ist unumstritten. Oft gestallten sich die Untersuchungen als sehr aufwändig und die zur Verfügung stehenden Systeme sind entweder sehr teuer oder sie liefern unpräzise und nicht aussagekräftige Ergebnisse. Eine eigens zu diesem Zweck modifizierte digitale Spiegelreflexkamera wird auf Ihr Potential hin überprüft und anderen in der Restaurierung üblichen Systemen gegenübergestellt. Es werden Tests zur Bestimmung der Auflösung und des Kontrasts in verschiedenen Spektralbereichen durchgeführt. Die Sensibilität des Sensors wird bestimmt und Testtafeln und Probeobjekte sollen die Übertragbarkeit der Ergebnisse auf die Anwendung in der restauratorischen Praxis verifizieren.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  TH Köln
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Hans Portsteffen
  • Zweitprüfer:  Prof. Elisabeth Jägers
  • Abgabedatum:  2009
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.