Hochschularbeit

Janna Bünck: Drei nachreformatorische Gemälde in unterschiedlichem Erhaltungszustand aus der St. Johanniskirche in Lüneburg. Kontext - Werktechnik - Erhaltung Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Thema der vorliegenden Arbeit sind drei nachreformatorische Gemälde auf textilem
Bildträger aus der St. Johanniskirche in Lüneburg. Zwei der Gemälde zeigen eine außergewöhnliche,
ursprüngliche Aufspannung, sind jedoch in ihrer Lesbarkeit stark
durch aufliegenden Schmutz und einen verdunkelten Firnis gestört. Im Zuge einer Restaurierung
wurden die originale Aufspannung und der Firnis bei dem dritten Gemälde
entfernt, sodass sich die Gemälde heute in einem sehr unterschiedlichen Zustand präsentieren.
Die Arbeit beinhaltet eine umfassende Kontextanalyse, die dem Leser das
Verständnis von Emporen mit protestantischen Bildprogrammen näherbringt und eine
kunsthistorische Einordnung sowie die Objektgeschichte aufführt. Auf eine umfassende
Untersuchung zu Werktechnik und Zustand aufbauend, werden konkrete Empfehlungen
zur konservatorischen und restauratorischen Behandlung gegeben. Im Mittelpunkt
des Konzepts stehen die Abwägung einer Abnahme des verdunkelten Firnisses sowie
Überlegungen zu einem neuen Aufspannsystem.

Top

Schlagworte: Lüneburg, Empore, Emporenbilder, Aufspannung, Firnisabnahme, Harzseife
Inhalt: Einleitung

1 Identifikation
1.1 EXODI 14
1.2 EXODI 15
1.3 IVD 14

2 Beschreibung
2.1 EXODI 14
2.2 EXODI 15
2.3 IVD 14

3 Kunsthistorische Einordnung
3.1 Empore – Definition, Funktion, Vorkommen
3.2 Aufbau und Standort protestantischer
Emporenanlagen
3.3 Ikonographie protestantischer Emporenzyklen
3.4 Bildprogramm der protestantischen Emporenzyklen
3.5 Protestantische Bilderzyklen in Niedersachsen
3.6 Die Lüneburger Emporenbilder
3.6.1 Ikonographie
3.6.2 Stilistische Einordnung
3.6.3 Vorlagen
3.6.4 Vergleichsbeispiele
3.6.5 Der Maler Daniel Frese

4 Objektumfeld

5 Baugeschichte der St. Johanniskirche unter
Berücksichtigung der Emporen

6 Objektgeschichte

7 Technologische Untersuchung
7.1 EXODI 14
7.2 EXODI 15
7.3 IVD 14
7.4 Zusammenfassung der technologischen Untersuchung
7.5 Vergleichsobjekt Lebensbrunnen
7.6 Schlussfolgerungen und Rekonstruktionsversuch

8 Überarbeitungen
8.1 Frühere Veränderungen
8.2 Die Restaurierung von 1973

9 Zustand
9.1 EXODI 14
9.2 EXODI 15
9.3 IVD 14

10 Behandlungsmöglichkeiten
10.1 Konservierung
10.2 Restaurierung
10.3 Konzeptvorschläge und Empfehlung

11 Überlegungen zur Präsentation
11.1 Optimale Umfeldbedingungen
11.2 Optimale Aufhängung
11.3 Reflexion Optimale Aufhängung – Realisierbarkeit

12 Hinweise zur Vorsorge, Pflege und Wartung

13 Schlussbetrachtung

Literatur- und Quellenverzeichnis

Abbildungs- und Tabellenverzeichnis

Abbildungsnachweis

Anhang

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Masterarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Michael von der Goltz
  • Zweitprüfer:  Hon.-Prof. Dr. Thorsten Albrecht
  • Abgabedatum:  2011
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  188
  • Abbildungen:  132
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.