Hochschularbeit

Cord Brune: Ethische und methodische Aspekte bei der Konservierung von ethnographischen Objekten Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Erhaltung ethnographischer Objekte erfordert die Auseinandersetzung mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Aspekten aus den beteiligten Bereichen. Der Bedarf einer weitgefassten, interdisziplinären Zusammenarbeit wird noch nicht überall erkannt. In der vorliegenden Thesis wird der Gesamtprozess zur Entwicklung einer Methodik aufgezeigt, wobei der Fokus auf der Beschreibung und Bewertung eines wichtigen Bausteins, des Projekts „EthCon - Ethics and the Conservation of Ethnographic Objects", innerhalb dieses Prozesses gelegt wird. Das durch ERASMUS geförderte europäische Hochschulprojekt, befasste sich von 2007 bis 2010 mit der Vermittlung von ethischen und methodischen Aspekten bei der Konservierung von ethnographischen Artefakten. Die Arbeit zeigt darüber hinaus auf, wie im Weiteren verfahren werden könnte, um dem Ziel einer abgestimmten Verfahrensweise zum Erhalt eben dieser Kulturgüter Rechnung zu tragen.

Top

Schlagworte: Ethik, Restaurierungsethik
weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Masterarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Gerdi Maierbacher-Legl
  • Zweitprüfer:  Dr. Angela Weyer
  • Abgabedatum:  2011
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  90
  • Abbildungen:  7
 
Kontakt:
 
Cord Brune
mail@[Diesen Teil loeschen]brune-conservation.de

Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.