Hochschularbeit

Christiane Weisser: Untersuchung altägyptischer Holzobjekte im Hinblick auf die verwendeten Holzarten Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
 
Mikroskopaufnahme von Tamarix nilotica Ehrb. Bge. im Querschnitt bei 5X.
Zusammenfassung: Die Thesis befasst sich mit der Thematik der Holzartenbestimmung altägyptischer
Holzobjekte. Während ägyptische Objekte normalerweise große Beachtung erfahren und
gründlich wissenschaftlich untersucht werden, scheint bisher nur ein Bruchteil der sich heute
in ägyptischen Museen befindlichen Holzobjekte hinsichtlich ihrer Holzarten analysiert
worden zu sein.
Die Autorin versucht, neben einer gründlichen Literaturrecherche und Erarbeitung von
Basiswissen, Ergebnisse einer Holzartenuntersuchung des Hildesheimer Roemer- und
Pelizaeus- Museums mit Ergebnissen weiterer, existierender Holzartenuntersuchungen
zusammenzuführen. Ferner werden in einem praktischen Teil einige Objekte der ägyptischen
Sammlung des Romer-Pelizaeus-Museums beprobt und untersucht, um deren Holzart zu bestimmen. Zur
Erweiterung der Holzarten-Bestimmungsdatenbank „Handelshölzer“ durch historisch
relevante Hölzer werden einige Holzarten ausgewählt und deren Daten aufbereitet.

Top

Schlagworte: Ägyptische Holzarten, Ägypten, Ägyptische Holzobjekte, Holzartenbestimmung, Holzanatomie, Datenbank Handelshölzer, Sykomore, Tamariske, Untersuchung
Inhalt: 1. EINLEITUNG
2. DAS ALTE ÄGYPTEN
2.1 GESCHICHTE DES HOLZES IM ALTEN ÄGYPTEN
2.1.1 VORKOMMEN UND EINFUHR
2.1.2 VERWENDUNG
2.1.3 VERARBEITUNG
3. METHODEN DER HOLZARTENBESTIMMUNG
3.1 MAKROSKOPISCHE HOLZARTENBESTIMMUNG
3.2 MIKROSKOPISCHE HOLZARTENBESTIMMUNG
3.3 RESTAURIERUNGSETHISCHER KONTEXT 3.4 NOMENKLATUR
4. HOLZARTENANALYSEN
4.1 UNTERSUCHUNG DER SAMMLUNG DES RPM
4.1.1 UNTERSUCHUNG RPM 1977
4.1.1.1 BESTIMMUNGSERGEBNISSE/INTERPRETATION
4.1.1.2 FAZIT DER UNTERSUCHUNG
4.1.2 UNTERSUCHUNG RPM 2011
4.1.2.1 AUSWAHL UND PROBENENTNAHME
4.1.2.2 BESTIMMUNGSERGEBNISSE/INTERPRETATION
4.1.2.3 FAZIT DER UNTERSUCHUNG
4.2 UNTERSUCHUNG DER SAMMLUNG DES BLM
4.2.1 BESTIMMUNGSERGEBNISSE/INTERPRETATION
4.2.2 FAZIT DER UNTERSUCHUNG
4.3 WEITERE EXISTIERENDE STUDIEN
4.3.1 STAATLICHES MUSEUM ÄGYPTISCHER KUNST MÜNCHEN
4.3.2 SÄRGE DES IMENI UND DER GEHESET
4.3.3 GROßE UNTERSUCHUNG DES BRITISCHEN MUSEUMS
4.3.4 UNTERSUCHUNG MUMIENPORTRAITS
4.4 GESAMTFAZIT DER ANALYSEN
5. ERWEITERUNG DER DATENBANK „HANDELSHÖLZER“
5.1 ÜBER DIE DATENBANK
5.2 ÜBER DIE HOLZARTEN
5.2.1 SYKOMORE (FICUS SYCOMORUS L.)
5.2.2 TAMARISKE (TAMARIX SP.)
5.3 AUFBEREITUNG DER DATENSÄTZE
5.3.1 FICUS SYCOMORUS L.
5.3.1.1 MAKROSKOPISCHE ANSICHT F. SYCOMORUS L.
5.3.1.2 MIKROSKOPISCHE ANSICHT F. SYCOMORUS L.
5.3.2 TAMARIX ARTICULATA VAHL
5.3.2.1 MAKROSKOPISCHE ANSICHT T. ARTICULATA VAHL
5.3.2.2 MIKROSKOPISCHE ANSICHT T. ARTICULATA VAHL
5.3.3 TAMARIX NILOTICA BGE.
5.3.3.1 MAKROSKOPISCHE ANSICHT T. NILOTICA BGE. 5.3.3.2 MIKROSKOPISCHE ANSICHT T. NILOTICA BGE.
5.4 FAZIT
6. SCHLUSSBETRACHTUNG
7. LITERATUR-/QUELLENNACHWEIS
7.1 LITERATURVERZEICHNIS
7.2 QUELLENVERZEICHNIS
7.2.1 SCHRIFTQUELLEN
7.2.2 INTERNETQUELLEN
7.3 WEITERFÜHRENDE LITERATUR
8. ABBILDUNGSNACHWEIS
8.1 ABBILDUNGSVERZEICHNIS
ANHANG

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Masterarbeit
  • Erstprüfer:  Hon.-Prof. Dr. Peter Klein
  • Zweitprüfer:  Dr. Barbara Magen
  • Abgabedatum:  2012
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  102
 
Kontakt:
 
Christiane Weisser
cewe2005-hildesheim@[Diesen Teil loeschen]yahoo.de

Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.