Hochschularbeit

Bianca Quilez Blesa: Aspekte der Ozonisierung zur Geruchsbeseitigung an Kunst- und Kulturgut Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Ozonisierung ist eine effektive Methode zur Beseitigung von Gerüchen.
Die Arbeit beschreibt dieses Verfahren und widmet sich schließlich der Frage, ob diese Methode auch für die Geruchsbeseitigung an Kunst- und Kulturgut geeignet ist.
Hierfür wurde die Farbechtheit verschiedener Farbmittel auf Papier und Glas getestet. Die Proben wurden verschiedenen Ozonkonzentrationen ausgesetzt. Dabei betrugen die Behandlungszeiträume 2,5 und 6 Stunden. Farbunterschiede wurden mittels der Reflexions- und Absorptionsmessung berechnet.
Im Gegensatz zu den anorganischen Farbmitteln zeigten viele der organischen Farbmittel leichte Farbveränderungen.
Es wurde deutlich, dass besonders die verwendeten Bindemittelsysteme Auswirkungen auf die Farbverschiebungen haben.
Die Ozonisierung stellt somit durchaus ein Risiko für Farbmittel dar.

Top

Schlagworte: Ozon, Brand, Geruch, Pigment, Farbstoff, Farbmittel
weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Bachelorarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Karin Petersen
  • Zweitprüfer:  Prof. Dr. Thomas Thielmann
  • Abgabedatum:  2012
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  60
  • Abbildungen:  21
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.