Hochschularbeit

Anna-Maria Enders: Herausarbeiten und Visualisieren der häufigen Schadensbereiche an industriellen Einbänden unter Berücksichtigung der Herstellungsweise Beitrag zur Bilanzausstellung 2014 der Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die vorliegende Arbeit wird die Grundlage für einen wissenschaftlichen Animationsfilm geben, der im nächsten Jahr im Rahmen der Bilanzausstellung der Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar gezeigt werden soll.
Thematisiert wird die Herstellungsweise der industriellen Einbände mit Darstellung der konstruktions- und nutzungsbedingten Schwachpunkte, die aufgrund der getrennten Fertigung von Buchblock und Einband in der Industrialisierung aufkommen.
Zum Vergleich werden in dieser Thesis verschiedene handwerkliche Einbandtypen beschrieben. Aus dieser kleinen Auswahl wird der Einbandtyp ausgewählt, der sich am besten für eine Gegenüberstellung mit dem industriellen Einband in dem Animationsfilm eignet.

Top

Schlagworte: Industrielle Einbände, Verlagseinbände
Inhalt: Inhaltsverzeichnis
1 Einleitung 6
2 Begriffsdefinitionen 7
3 Die Mechanisierung der Buchbindereien im 19. und 20. Jahrhundert 8
4 Die Grundproblematik des industriellen Einbands im 19. Jahrhundert im Vergleich zum Handeinband – Schadensbereiche und Schadensursachen 10
4.1 Konstruktionsbedingte Schwachpunkte 10
4.1.1 Industrieller Einband
4.1.2 Handeinband
4.1.3 Vergleich der konstruktionsbedingten Schwachpunkte
4.2 Nutzungsbedingte Schwachpunkte
4.2.1 Industrieller Einband
4.2.2 Handeinband
4.2.3 Vergleich der nutzungsbedingten Schwachpunkte
5 Visualisierung für die Bilanzausstellung 2014 der Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar
5.1 Begründung der Notwendigkeit in der Ausstellung
5.2 Wahl des Vergleichsobjektes zum industriellen Einband
5.3 Vorschläge zur Umsetzung im Ausstellungsraum
5.4 Story Line des Animationsfilms
6 Zusammenfassung der Ergebnisse
Literaturverzeichnis/ Quellenverzeichnis
Abbildungsverzeichnis/ Tabellenverzeichnis
Anhang
Eidesstattliche Erklärung

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Bachelorarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dipl.-Rest. Ulrike Hähner
  • Zweitprüfer:  Johanna Kraemer M.A.
  • Abgabedatum:  2013
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  62
  • Abbildungen:  29
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.