Hochschularbeit

Carlos Aguerrondo: Ein Züricher Büfett aus der 1. Hälfte des 17. Jahrhunderts, kunsthistorische Einordnung, Entwicklung eines Konservierungs- und Restaurierungskonzeptes Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Drei bis dahin nicht als zusammengehörig identifizierte Kastenmöbel aus dem Bestand des Städtischen Museums Braunschweig konnten im Rahmen der Arbeit als ein Züricher Büffet mit Waschvorrichtung bildend eingeordnet werden. Dieses Möbel wurde im Folgenden aus kunsthistorischer und technologischer Sicht analysiert, dabei zunächst jeweils auf die drei einzelnen Hauptkomponenten – Waschkasten, Kredenzschrank und Oberschrank – und das Gesamtobjekt bezogen. Es konnten neue Erkenntnisse u. a. über den Entstehungskontext, seine stilistischen Merkmale und im Rahmen einer werktechnischen Analyse auch über die konstruktiven Merkmale und den Erhaltungszustand des Büfetts gewonnen werden. In der Arbeit werden konkrete Konservierungsmaßnahmen formuliert und am Waschkasten exemplarisch durchgeführt. Vorschläge für restauratorische Maßnahmen, die eine Präsentation und Interpretation des Möbels als Einheit ermöglichen würden, werden dargestellt. Ein Lagerungs- und Präsentationskonzept schließt die Arbeit ab.

Top

Inhalt: Vorwort................................................8
1. Zielsetzung und Fragestellung.......................9
2. Identifikation des Objektes .......................10
3. Darstellung des Erscheinungsbildes ................13
3.1 Erscheinungsbild der einzelnen Komponenten .......13
3.1.1 Kredenzteil ....................................13
3.1.2 Waschkasten ....................................14
3.1.3 Oberschrank ....................................15
3.2 Erscheinungsbild des Büfetts .....................16
4. Kunst- und kulturhistorische Einordnung............18
4.1 Manierismus und Fassadenmöbel ....................18
4.1.1 Manierismus ....................................18
4.1.2 Manieristische Fassadenmöbel ...................19
4.2 Der Möbeltypus Büfett mit Waschvorrichtung .......21
4.2.1 Definition .....................................21
4.2.2 Entwicklung des Büfetts mit Waschvorrichtung ...21
4.2.3 Funktionen des Büfetts mit Waschvorrichtung ....23
4.3 Das Züricher Büfett ..............................25
4.3.1 Stilistische Merkmale ..........................25
4.3.2 Die Zinnmarken des Büfetts .....................28
4.4 Zusammenfassung ..................................32
5. Werktechnische Analyse ............................33
5.1 Einführung .......................................33
5.2 Angewandte Untersuchungsmethoden .................33
5.3 Konstruktionsbeschreibung ........................34
5.3.1 Kredenzteil ....................................34
5.3.2 Waschkasten ....................................38
5.3.3 Oberschrank ....................................40
5.3.4 Konstruktive Eigenschaften im Vergleich ........41
5.4 Materialien und Gestaltung .......................43
5.4.1 Holzelemente ...................................43
5.4.2 Metallteile ....................................47
5.4.3 Sonstige Materialien ...........................49
5.5 Zustandsbeschreibung .............................51
5.5.1 Kredenzteil ....................................51
5.5.2 Waschkasten ....................................54
5.5.3 Oberschrank ....................................56
5.6 Zusammenfassung ..................................58
6. Konservierungskonzept .............................60
6.1 Ausgangssituation und Konservierungsziele ........60
6.2 Konservierungsmaßnahmen an Holzteilen bzw. Holzoberfläche........................................61
6.2.1 Reinigung ......................................61
6.2.2 Konsolidierung .................................63
6.2.3 Entfernen von fremden Elementen ................65
6.3 Konservierungsmaßnahmen an Metallteilen ..........66
6.3.1 Reinigung ......................................66
6.3.2 Entfernen von Rostschichten ....................66
6.3.3 Auftragen eines Schutzfilmes auf die Metalloberfläche .....................................67
6.4 Durchführung von Konservierungsmaßnahmen am Waschkasten ..........................................68
6.5 Zusammenfassung ..................................70
7. Restaurierungskonzept .............................71
7.1 Ausgangssituation und Restaurierungsziele ........71
7.2 Restaurierungsmaßnahmen ..........................72
7.2.1 Entfernen von hinzugefügten Elementen ..........72
7.2.2 Optimierung der konstruktiven Stabilität des Kredenzschrankes .....................................72
7.2.3 Reintegration von fehlenden Elementen ..........73
7.2.4 Ergänzung von Fehlstellen ......................78
7.2.5 Behandlung der Holzoberfläche ..................78
7.2.6 Zusammenfügen der Komponenten ..................78
7.3 Zusammenfassung ..................................79
8. Empfehlungen zur Lagerung und Präsentation ........81
8.1 Potenzielle Belastungsfaktoren ...................81
8.2 Lagerungskonzept .................................81
8.2.1 Gegenwärtige Lagerungssituation ................81
8.2.2 Vorschläge zur Lagerung des Züricher Büfetts ...82
8.3 Vorschläge zur Präsentation des Büfetts ..........82
8.4 Zusammenfassung ..................................84

9. Zusammenfassung der Ergebnisse / Ausblick .........85
Literaturverzeichnis .................................88
Abbildungsverzeichnis ................................90
Abbildungsnachweis ...................................95
Tabellenverzeichnis ..................................95
Anhang ...............................................96
A- Fotodokumentation .................................97
B- Konstruktionszeichnungen .........................112
C- Zustandskartierung ...............................123
D- Untersuchungsprotokolle ..........................133
E- Vergleichsobjekte ................................140
F- Datenblätter der verwendeten Materialien .........148
G- Sonstiges ........................................157
H- Digitale Version .................................168
Eidesstattliche Erklärung ...........................169
Datenschutzerklärung ................................169

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Masterarbeit
  • Erstprüfer:  Hon.-Prof. Dr. Thorsten Albrecht
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Rest. Ralf Buchholz
  • Abgabedatum:  2013
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  96
  • Abbildungen:  38
 
Kontakt:
 
Carlos Aguerrondo
c.aguerrondo@[Diesen Teil loeschen]gmx.de

Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.