Hochschularbeit

Laura Peters: Erfassung und Untersuchung eines mongolischen Seidengewandes aus einem Felsspaltengrab des 10.-12. Jahrhunderts Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Als Teil eines mongolisch-deutschen Forschungsprojektes gelangten archäologische Funde aus Felsspaltengräbern im Altai-Gebirge zu deren wissenschaftlichen Bearbeitung nach Deutschland. Unter den geborgenen Objekten aus dem 10.-12.Jh. befand sich ein seidener Kaftan. Das Gewand wurde in der vorliegenden Arbeit mit den in der Textilrestaurierung gängigen Untersuchungsmethoden analysiert. Dazu gehören unter anderem die Rekonstruktion des Schnittes, die Bestimmung der Gewebebindungen sowie die Analyse der Fasermaterialien. Anhand der gewonnen Informationen sowie durch die Recherche von Vergleichsobjekten folgte die Einordnung des Kaftans in seinen kulturhistorischen Kontext. Neben der Erfassung des Zustandes wurde außerdem ein Konzept zu seiner langfristigen Erhaltung entwickelt.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  TH Köln
  • Art der Arbeit:  Masterarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. phil. Annemarie Stauffers
  • Zweitprüfer:  Dr. Anne Sicken
  • Abgabedatum:  2013
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.