Hochschularbeit

Maike Piecuch: Textile archäologische Funde aus einem mongolischen Felsspaltengrab des 11. Jahrhunderts – Erfassung und Untersuchung eines Mantels sowie weiterer Gewandteile aus Filz Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Im Rahmen eines Mongolisch-Deutschen Forschungsprojektes unter der Leitung von Prof. Dr. Jan Bemmann und Prof. Dr. Cagaan Törbat wurden Funde aus einem Felsspaltengrab des mongolischen Altai-Gebirges zur Bearbeitung nach Deutschland gebracht. Darunter befand sich unter anderem der bislang älteste erhaltene Filzmantel der Mongolei. In der vorliegenden Arbeit wurden dieser Filzmantel, eine Filzmütze sowie zwei weitere Fragmente aus Filz in Hinblick auf die Einordnung in einen kulturhistorischen Kontext erfasst und untersucht. Neben einer Faser- und Bindungsanalyse wurde auch eine Schnittrekonstruktion durchgeführt. Anschließend wurden die Funde unterschiedlichen Vergleichsobjekten gegenübergestellt. Die Arbeit schließt mit einem Konzept zur präventiven Konservierung und zur langfristigen Erhaltung der Objekte ab.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  TH Köln
  • Art der Arbeit:  Masterarbeit
  • Abgabedatum:  2013
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.