Hochschularbeit

Desiree Busch: Restaurierung einer mechanisch stark beschädigten Fotografie ''Leuchtfeuer auf Hornum a/ Sylt'' Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die großformatige Fotografie „Leuchtfeuer auf Hornum a/ Sylt“ stammt aus dem Nachlass des Verkehrs- und Baumuseums Berlin und wurde im Fotoarchiv des Deutschen Technikmuseums Berlin gelagert. Die Fotografie weist deutliche Verschmutzungen und mechanische Verletzungen der Gelatineoberflache auf. Ein Riss zieht sich von der linken unteren Ecke in die Mitte des Bildes und gabelt sich dort. Vereinzelt sind Löcher erkennbar sowie Abrieb und Stauchungen, die den Papierträger freilegen. Aufliegende Kieselsteinchen haben auf der Oberflache viele kleine Vertiefungen hinterlassen. An den Ecken der Fotografie sind rote Verfärbungen und mittig verbräunte Partien zu sehen.

In dieser Bachelorarbeit sollen der Riss und viele kleinere mechanische Verletzungen der zuvor gereinigten Gelatineoberflache geschlossen werden. In einer Testreihe wird diskutiert, ob die roten Verfärbungen mit Hilfe von Kompressen herausgelöst werden können. Zur Fotografie gehört ein Passepartout, dessen Restaurierung in der theoretischen Arbeit nicht vorgesehen ist, jedoch empfohlen wird.

Top

Schlagworte: Verkehrs- und Baumuseum Berlin, Verschmutzungen, Mechanische Verletzungen, Rissschließung, Rote Verfärbungen, Verbräunungen, Gelatineoberfläche
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Art der Arbeit:  Bachelorarbeit
  • Erstprüfer:  Dipl.-Rest. (FH) Kerstin Bartels
  • Zweitprüfer:  Prof. Ruth Keller M.A.
  • Abgabedatum:  2011
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  47
  • Abbildungen:  52
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.