Hochschularbeit

Christina-Katharina Nitschke: Drei Hologramme aus dem Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe: Untersuchungen und Versuche zum Verschwinden der Abbildung Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Das Ziel der vorliegenden Bachelorarbeit ist die Untersuchung des Verschwindens der Abbildung auf Hologrammen und dem Testen verschiedener Techniken, um dieses Phänomen beheben zu können. Bei den Objekten handelt es sich um drei Reflexionshologramme auf Basis einer Dichromatgelatine aus dem Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe. An zwei der drei Objekte wird für die vorgesehenen Testreihen und Versuche invasiv gearbeitet. Ein Objekt ist für (spätere) Restaurierungsmaßnahmen vorgesehen.

Besondere Behandlung kommt dem Verstehen des Verschwindens der Abbildung zu: Wieso tritt es auf und wie entsteht es? Wie funktionieren Interferenzphänomene? Anschließend folgen verschiedene Untersuchungen und Testreihen, um eine Methode zu finden, wie dieses Phänomen behoben werden kann. Hierzu werden unterschiedliche Versuche an den zwei Versuchsobjekten durchgeführt.

Top

Schlagworte: Verschwinden der Abbildung, Reflexionshologramm, Hologramme, Dichromatgelatine, Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, Interferenz
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Art der Arbeit:  Bachelorarbeit
  • Erstprüfer:  Dipl.-Rest. (FH) Kerstin Bartels
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Rest. (FH) Nahid Matin Pour
  • Abgabedatum:  2011
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  43
  • Abbildungen:  39
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.