Hochschularbeit

Jessica Schreiber: Die Entfernung von Stempelfarben aus Fotoschichten von Silbergelatinepapieren durch Kapillarwirkung und Adsorption Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Arbeit setzt sich mit in Fotoschichten von Silbergelatine-papieren diffundierten Stempelfarben und deren Entfernung auseinander. Das Herauslösen dieser Stempelfarben findet über physikalische Vorgänge mit Hilfe von oberflächenaktiven Substanzen, die ein hohes Adsorptionsvermögen und starke Kapillarkräfte ausüben, statt. Diese oberflächenaktiven Substanzen werden in Form von Lösungsmittel-Kompressen, -Pasten oder -Gelen auf der Fotoschicht angewendet.

Nachdem ein Überblick über die allgemeine Zusammensetzung von Stempelfarben und dem Aufbau von Silbergelatinepapieren gegeben wird, wird das Diffusionsverhalten von Stempelfarben in Fotoschichten im Bezug zu den physikalischen Eigenschaften verschieden beschaffener Fotoschichten beschrieben. Anhand einer Versuchsreihe werden mögliche Behandlungstechniken zum Herauslösen der Stempelfarben vorgeschlagen und diskutiert.

Abschließend wird eine ausgewählte Technik an einer historischen Silbergelatinefotografie mit aufliegender Stempelfarbe angewendet.

Top

Schlagworte: Stempelfarbe, Silbergelatinepapier, Lösungsmittel-Kompresse, -Paste, -Gel, Farbstoffdiffusion, Adsorption, Kapillarkraft
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Art der Arbeit:  Bachelorarbeit
  • Erstprüfer:  Dipl.-Rest. (FH) Kerstin Bartels
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Rest. (FH) Gisela Harich-Hamburger
  • Abgabedatum:  2009
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  80
  • Abbildungen:  42
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.