Hochschularbeit

Roman Scholz: Dokumentationsmethoden in der Unterwasserarchäologie Zurück
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Mit dem Ausbau der küstennahen Gewässer und des weiteren Ausbaus von Wasserstrassen nimmt die Gefahr einer Zerstörung von Unterwasserfundplätzen weiter zu. Trotz publikumswirksamer Ausstellungen und Beiträge wird das Potenzial durch die Untersuchung von Fundstellen im Unterwasserbereich für die Wissenschaft nicht wirklich erkannt. Das schützende Medium Wasser, dem wir auch die gute Erhaltung vieler Fundstücke verdanken, ist zugleich eine Barriere, die nur wenige bereit sind, zu überwinden. Da wir uns die Fundstellen nur mit einem höheren technischen Aufwand erschließen können, bedarf es ebenfalls anderer Prospektions-, Dokumentations- und Bergungsmethoden.

Diese Arbeit versucht einen aktuellen Überblick über die wichtigsten Aspekte der Tätigkeiten in der Unterwasserarchäologie zu geben. Dabei werden auch neuartige Verfahren oder Geräte für die Vermessung von Fundstellen unter Praxisbedingungen vorgestellt.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Art der Arbeit:  Masterarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Kay Kohlmeyer
  • Zweitprüfer:  Prof. Dr. Thomas Schenk
  • Abgabedatum:  2014
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.