Hochschularbeit

Edwina Erner: Das Bleichen von mikrobiell induzierten Verfärbungen auf Papier Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: In der Konservierung und Restaurierung von Papierobjekten sind lokale Verfärbungen infolge eines Schimmelpilzbefalls ein bekanntes Problem. Bei diesen Verfärbungen handelt es sich um komplexe Stoffwechselprodukte, die eine ästhetische Beeinträchtigung des Objektes darstellen können.
In der Papierrestaurierung wird zur Entfernung bzw. Reduzierung dieser Verfärbungen häufig eine Bleichbehandlung durchgeführt. Diese Masterthesis beschäftigt sich mit der Anwendung von reduktiven und oxidativen Bleichmethoden und deren Auswirkungen auf mikrobiell induzierte Verfärbungen.
In einer Versuchsreihe soll die Maillard-Reaktion als mögliche Ursache für das Phänomen der Farbumkehr nach einer Bleichbehandlung untersucht werden. Durch die Maillard-Reaktion entstehen charakteristische Verfärbungen aufgrund einer Wärme induzierten Reaktion zwischen einer Aminosäure und Glucose-Einheiten. Freie Aminosäuren können u.a. durch einen mikrobiellen Befall in das Objekt gelangen und dort mit der vorhandenen Glucose reagieren.
Im Praxisteil der Thesis werden Farbstoffe aus Cladosporium herbarum und Aspergillus versicolor extrahiert und auf Filterpapier sowie historisches Hadernpapier appliziert. Ebenso werden künstliche Maillard-Produkte auf Papierproben erzeugt und in die Untersuchungen mit einbezogen. Dieses Probenmaterial wird mit Natriumborhydrid und Wasserstoffperoxid gebleicht und anschließend mit Hilfe eines Farbmessgerätes beurteilt.

Top

Schlagworte: Bleichen Papier mikrobiell
weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Masterarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Karin Petersen
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Rest. Barbara Rittmeier
  • Abgabedatum:  2015
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  110
  • Abbildungen:  32
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.