Hochschularbeit

Mareike Möller: Farbschichtfestigung von historischen Papiertapeten Mögliche Auswirkungen der Festigungsmittel auf Mikroorganismen Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Farbschichtfestigung spielt eine große Rolle in der Restaurierung von Papiertapeten. Die Wahl der Festigungsmittel ist abhängig vom Restaurierungsziel. Durch die Individualität der Objekte ist eine Universallösung kaum möglich. Die Kriterien zur Wahl eines Festigungsmittels werden in dieser Arbeit genannt. Es kann jedoch keine Empfehlung ausgesprochen werden. Ein wichtiger Aspekt, der in jeder Restaurierung und in jeder Planung beachtet werden sollte, ist der (mögliche) mikrobielle Befall. Jedes neue Material, das in die historische Substanz eingebracht wird, sollte überprüft werden. In dieser Arbeit werden die, in der Praxis verwendeten Festigungsmittel auf ihre Anfälligkeit auf Mikroorganismen getestet. Weiter werden farbliche Veränderungen und der Festigungserfolg der Festigungsmittel überprüft und bewertet. Es wurde Literatur zur Geschichte der Papiertapete, zu mikrobiellem Wachstum, zu Festigungsmitteln und zur Festigung zusammengetragen.

Top

Inhalt: KURZZUSAMMENFASSUNG
ABSTRACT
DANKSAGUNG
INHALTSVERZEICHNIS
1 EINLEITUNG
2 DIE GESCHICHTE DER PAPIERTAPETEN
2.1 EINZELBOGEN-PAPIERE
2.1.1 DOMINOPAPIERE
2.2.2 BUNTPAPIERE
2.2.2.1 MARMORPAPIERE
2.2.2.2 KATTUNPAPIERE
2.2.3 CHINESISCHE PAPIERTAPETEN
2.2.3.1 HERSTELLUNG UND ANBRINGUNG
2.2.4 TAPETE ALS ROLLENWARE
2.2.4.1 HANDGEDRUCKTE UND SCHABLONIERTE TAPETEN
2.2.4.2 VELOURS- UND FLOCKTAPETEN
2.2.4.3 PANORAMA- UND BILDTAPETEN
2.2.5 INDUSTRIELLE TAPETENHERSTELLUNG
2.2.5.1 WALZENDRUCK
3 SCHIMMELPILZE AUF HISTORISCHEN PAPIERTAPETEN
3.1 ALLGEMEINE VORAUSSETZUNGEN FÜR SCHIMMELPILZWACHSTUM
3.1.1 TEMPERATUR
3.1.2 FEUCHTIGKEIT
3.1.2.1 RELATIVE LUFTFEUCHTIGKEIT (RF) AN DER SUBSTRATOBERFLÄCHE UND IM RAUM
3.1.2.2 WASSERGEHALT DES SUBSTRATES
3.1.2.3 WASSERAKTIVITÄTSWERT AW DES SUBSTRATES
3.1.3 LICHT
3.1.4 PH-WERT
3.1.5 SAUERSTOFFGEHALT
3.1.6 CHEMISCHE FAKTOREN
3.1.7 FORTPFLANZUNG
3.2 SCHIMMELPILZWACHSTUM AUF PAPIERTAPETEN
3.2.1 MÖGLICHE SCHÄDEN DURCH SCHIMMELPILZWACHSTUM
4 DIE UMFRAGE
4.1 ZIELSETZUNG DER UMFRAGE
4.2 AUSWERTUNG DER UMFRAGE
5 FARBSCHICHTFESTIGUNG IN DER RESTAURIERUNG
5.1 GRÜNDE FÜR EINE FARBSCHICHTFESTIGUNG
5.2 ANFORDERUNGEN AN EIN FESTIGUNGSMITTEL
5.3 GELATINE
5.4 METHYLCELLULOSE MH300
5.5 KLUCEL G
5.6 STÖRLEIM
5.7 WEIZENSTÄRKEKLEISTER
6 MIKROBIOLOGISCHE UNTERSUCHUNGEN
6.1 DIE AUSWAHL DER SCHIMMELPILZE
6.1.1 ASPERGILLUS GLAUCUS
6.1.2 ASPERGILLUS RESTRICTUS
6.1.3 ASPERGILLUS VESICOLOR
6.1.4 CHAETOMIUM SP.
6.1.5 CLADOSPORIUM SPHAEROSPERMUM
6.1.6. GEOMYCES PANNORUM
6.1.7 PENICILLIUM BREVICOMPACTUM
6.1.8 PENICILLIUM CHRYSOGENUM
6.1.9 TRICHODERMA SP.
6.2 DIE HERSTELLUNG DER NÄHRMEDIEN
6.2.2 IMPFEN DER PETRISCHALEN
6.3 HERSTELLUNG DER FESTIGUNGSMITTEL
6.3.1 PRÄPARIEREN DER OBJEKTTRÄGER
6.4 AUSWERTUNG DER MIKROBIOLOGISCHEN UNTERSUCHUNGEN
7 PRAKTISCHE ANWENDBARKEIT DER FESTIGUNGSMITTEL
7.1 HERSTELLUNG UND AUSWAHL DER PROBESTÜCKE
7.1.1 HERSTELLUNG DER PROBESTÜCKE
7.1.2 AUSWAHL DER HISTORISCHEN PAPIERTAPETE
7.2 AUFTRAGEN DER FESTIGUNGSMITTEL
7.2.1 METHYLCELLULOSE MH300 0,5 % IG
7.2.2 METHYLCELLULOSE MH300 UND WEIZENSTÄRKEKLEISTER 1 %IG
7.2.3 STÖRLEIM 1 %IG
7.2.4 GELATINE 2 %IG
7.2.5 GELATINE UND STÖRLEIM 1 %IG
7.2.6 KLUCEL G IN ETHANOL 0,5 %IG
7.3 BEWERTUNG DER FESTIGUNGSMITTEL
7.3.1 BEWERTUNG DES FESTIGUNGSERFOLGES MITTELS RADIERPROBE
7.3.2 MESSUNG EINER MÖGLICHEN OPTISCHEN VERÄNDERUNG MITTELS SPEKTRALPHOTOMETERS
7.3.2.1 DAS CIE L*A*B*-SYSTEM
7.3.2.2 AUSWERTUNG DER MESSERGEBNISSE
8 BEWERTUNG DER FESTIGUNGSMITTEL ANHAND DER ERGEBNISSE DER ARBEIT
9 FAZIT UND AUSBLICK
10 BIBLIOGRAPHIE
INTERNETQUELLEN
ABBILDUNGSVERZEICHNIS
TABELLENVERZEICHNIS
ZEICHNUNGSVERZEICHNIS
VERZEICHNIS DER ARBEITSMATERIALIEN

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Bachelorarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Karin Petersen
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Rest. Lars Herzog-Wodtke
  • Abgabedatum:  2015
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  68
  • Abbildungen:  16
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.