Hochschularbeit

Katharina Hatzl: Konservierung-Restaurierung des mehrfach überarbeiteten Gemäldes „Musizierende Nymphen und Putti“ von Giulio Carpioni, Öl/Lwd., 98,5 x 118,4 cm (KHM Wien) Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Musizierende Nymphem und Putti, Giulio Carpioni (1640/50), Vorzustand
Zusammenfassung: Die Arbeit beschäftigt sich mit der Konservierung und Restaurierung eines vorwiegend durch frühere restauratorische und konservatorische Maßnahmen beeinträchtigten Gemäldes. Die Veränderungen und Eingriffe am Gemälde wurden untersucht und mit der Restaurierungs- und Ausstellungsgeschichte der Gemäldegalerie des Kunsthistorischen Museums Wien in Verbindung gebracht.
Im Zuge einer umfangreichen Testreihe wurde ein Lösungsmittelsystem für die Abnahme der Übermalungen entwickelt. Ein weiterer Teil der Arbeit umfasst die Untersuchung farblich veränderter Bildpartien. Anhand materialanalytischer Untersuchungen konnte eine Bleiweißverseifung festgestellt werden.

Top

Schlagworte: Carpioni, Bleiseifen, Protrusions, Übermalungen, Firnisabnahme, Lösungsmittelgele, Retusche
Inhalt: 1. Identifikation 11

2. Kunsthistorischer Kontext 12
2.1. Besitzer 12
2.2. Künstler 14
2.3. Bildbeschreibung 17
2.4. Ikonographie und Ikonologie 19
2.4.1. Kunsthistorische Vergleichsbeispiele 21

3. Technologischer Befund 23
3.1. Keilrahmen 23
3.2. Bildträger 24
3.2.1. Leinwandstrukturanalyse nach Dr. B. J. Rouba 25
3.2.2. Aufspannung 28
3.3. Vorleimung 29
3.4. Grundierung 30
3.5. Malschicht 30
3.5.1. Maltechnik 31
3.6. Firnis 32

4. Veränderungen durch frühere Eingriffe 33
4.1. Der Erhaltungszustand des Gemäldes „Musizierende
Nymphen und Putti“ im Kontext der Restauriergeschichte
der Gemäldegalerie des Kunsthistorischen Museums Wien 33
4.1.1. Formatveränderungen 33
4.1.2. Nummerierung und Anordnung der Bilder 34
4.1.3. Restaurierungen 36
4.2. Keilrahmen 38
4.3. Doublierung und Rückseitenanstrich 39
4.4. Formatveränderung 41
4.4.1. Beobachtungen zur Aufspannung 41
4.4.2. Querschliffe 43
4.4.3. Vergleich der in den Sammlungskatalogen
angegebenen Bildmaße 44
4.5. Kittungen 46
4.5.1. Rote Kittungen 46
4.5.2. Dunkle Malschicht unterhalb der roten Kittungen 47
4.5.3. Weiße Kittungen 48
4.6. Retuschen und Übermalungen 50
4.7. Firnis 56

5. Materialanalytische Untersuchungen 57
5.1. Strahlendiagnostische Untersuchungen 57
5.1.1. UV-Fluoreszenzaufnahme 57
5.1.2. Infrarotaufnahme 60
5.2. Querschliffuntersuchungen 62
5.2.1. Probe Nr. 1 63
5.2.2. Probe Nr. 2 65
5.2.3. Probe Nr. 3 67
5.2.4. Probe Nr. 4 68
5.2.5. Probe Nr. 5 70
5.2.6. Probe Nr. 9 71
5.2.7. Probe Nr. 10 72
5.2.8. Probe Nr. 11 73
5.2.9. Probe Nr. 13 75
5.2.10. Probe Nr. 14: 77
5.2.11. Probe Nr. 15: 79
5.2.12. Probe Nr. U1: 81
5.2.13. Probe Nr. U3: 82
5.3. Bindemittelanalyse der Grundierung und Malschicht mittels
Gaschromatographie/Massenspektrometrie GC/MS 83
5.3.1. Vergleich der Ergebnisse mit Quellenschriften 83
5.4. Fasermikroskopische Untersuchung 84
5.5. Polarisationsmikroskopische Untersuchung der Grundierung 86
5.6. Rasterelektronenmikroskopische Untersuchung 88
5.6.1. Grundierung 88
5.6.2. Himmel 88
5.6.3. Inkarnat des rechten Putto am linken Bildrand 89
5.6.4. Vergleich der Ergebnisse mit Quellenschriften 89
5.7. Untersuchung des Doublierklebstoffes und des
Rückseitenanstriches mit Fourier Transformations-
Infrarotspektroskopie (FTIR) 90

6. Erhaltungszustand und Beschreibung der Schäden 91
6.1. Alterserscheinungen 91
6.1.1. Craquelé 91
6.1.2. Vergilbter Firnis und Oberflächenschmutz 91
6.2. Bildträger 94
6.3. Malschicht 94
6.4. Protrusions 95
6.4.1. Naturwissenschaftliche Untersuchungen
- FTIR- und REM-Untersuchung 97
6.4.2. Malschichtschäden im Zusammenhang
mit Bleiweißverseifungen 100
6.4.3. Bildung von Bleiweißverseifungen 101
6.4.4. Ursachen der Entstehung von Bleiweißverseifungen 101
6.5. Mythologische Figuren und Putten 102

7. Durch Restaurierungsmaßnahmen verursachte Schäden 105
7.1. Oberflächenschäden 105
7.1.1. Figurengruppe und Landschaft 105
7.1.2. Himmel 107
7.2. Übermalungen 108
7.3. Malschichtabhebungen 108

8. Restaurierungskonzept 111
8.1. Arbeitsschritte 112

9. Konservierung und Restaurierung 113
9.1. Lokale Festigung der gelösten Doublierleinwand 113
9.2. Partielle Malschichtfestigung 113
9.3. Trockene Reinigung der Gemälderückseite 113
9.4. Oberflächenreinigung der Gemäldevorderseite 114
9.5. Firnisreduzierung 114
9.5.1. Testreihe zur Firnisreduzierung 115
9.6. Abnahme der Überarbeitungen 118
9.6.1. Abnahme einer blauen Übermalung
im Bereich des Himmels 118
9.6.2. Abnahme von grünlichen und gelblichen Übermalungen
im Bereich des Himmels 124
9.6.3. FTIR-Analyse der Übermalungen 130
9.6.4. Abnahme der Übermalungen im Bereich der
Landschaft und der Figurengruppe 137
9.6.5. Abnahme der Kittungen 140
9.6.6. Auswertung der Ergebnisse nach Abnahme
der Überarbeitungen 141
9.7. Partieller Firnisauftrag 142
9.8. Einsetzen einer Leinwandintarsie und Einzelfadenverklebung 142
9.9. Kittung 143
9.10. Retusche 145

10. Anhang 146
10.1. Probenentnahmestellen 146
10.2. Kartierung 147
10.3. Quellenverzeichnis 150
10.4. Abbildungsverzeichnis 156
10.5. Materialliste und technische Geräte 156
10.6. Untersuchungsberichte 160

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  Akademie der bildenden Künste Wien
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Univ.Prof. DI Mag. Wolfgang Baatz
  • Zweitprüfer:  Dr. Anke Schäning, Mag. Elisabeth Scheel
  • Abgabedatum:  2012
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  202
 
Download:
 
Volltext der Hochschularbeit Volltext in deutsch
(pdf - Format, ca. 0 MB)
Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk steht unter einer Creative Commons BY-NC-ND 3.0 Deutschland Lizenz.
DOI (Digital Object Identifier) http://dx.doi.org/10.5165/hawk-hhg/285
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.