Hochschularbeit

Josefine Kramer: Das Porträt Herzog Heinrich Julius: Ethische und konservatorische Überlegungen zur Behandlung eines kriegsbedingt stark hitzegeschädigten Tafelgemäldes Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die vorliegende Masterthesis beschäftigt sich mit den Untersuchungen des Tafelgemäldes Herzog Heinrich Julius (1601) und des zugehörigen Zierrahmens aus dem Historischen Museum Hannover. Aufgrund der Bombardierung Hannovers im Zweiten Weltkrieg war dieses Objekt einer starken Hitzeeinwirkung ausgesetzt, wodurch es Veränderungen und Schäden erlitt, welche sich am Tafelgemälde durch eine Dunkelung der Bildschicht und an dem Zierrahmen durch starken Fassungsverlust äußern.
Ziel dieser Masterthesis ist es, den technologischen Aufbau des Objektes zu beschreiben sowie die hitzebedingten Veränderungen und deren genauen Ursachen zu erforschen.
Begleitend hierzu wird eine Übersicht der aus der Literatur zu brand- bzw. hitzegeschädigten Gemälden zusammengetragenen Informationen gegeben und zwei Möglichkeiten zur Behandlung farbveränderter Bildschichten vorgestellt. Auf der Basis restaurierungsethischer Prinzipien wird ein Vorschlag zur konservatorischen und restauratorischen Behandlung sowie zur zukünftigen Präsentation dieses kriegsbedingt hitzegeschädigten Objektes gemacht.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Masterarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Michael von der Goltz
  • Zweitprüfer:  Prof. Dr. Ursula Schädler-Saub
  • Abgabedatum:  2016
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  95
  • Abbildungen:  54
 
Kontakt:
 
Josefine Kramer
finekramer@[Diesen Teil loeschen]gmx.de

Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.