Hochschularbeit

Barbara Jonasch: Eine Johannesschüssel des 16. Jahrhunderts aus dem Bayerischen Nationalmuseum: Kunsttechnologische Untersuchungen zu Konstruktion, Holzträger und polychromem Fassungsaufbau Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: In der vorliegenden Bachelorarbeit wurde eine Johannesschüssel des 16. Jahrhunderts kunsttechnologisch untersucht. Mit Stereomikroskopen und naturwissenschaftlichen Methoden (Röntgen, UV, IRR, Querschliffanalyse und RFA-Messungen) wurden Konstruktion, Holzträger und die im Laufe der Jahre überarbeitete polychrome Fassung ermittelt. Das Objekt wurde vom Bayerischen Nationalmuseum in München zur Verfügung gestellt und unter anderem konnten andere in der Werkstatt vorliegende Johannesschüsseln vergleichend in die Untersuchungen einbezogen werden.

Top

Inhalt: Einleitung
1 Johannesschüssel MA 1748 - Objektidentifikation
2 Ikonografie: Johannes und die Johannesschüssel
3 Johannesschüssel MA 1748 - Werkgeschichte
4 Johannesschüssel MA 1748 - Technologischer Aufbau und Material
4.1 Kopf
4.1.1 Erhaltungszustand des Johanneskopfes
4.1.2 Holzbearbeitung und Konstruktion des Johanneskopfes
4.1.3 Originale Fassung und Überfassungen des Johanneskopfes
4.2 Teller
4.2.1 Erhaltungszustand des Tellers
4.2.2 Holzbearbeitung und Konstruktion des Tellers
4.2.3 Originale Fassung und Überfassung des Tellers
5 Resümee und Ausblick

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Bachelorarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Michael von der Goltz
  • Zweitprüfer:  Dr. Daniela Karl
  • Abgabedatum:  2016
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  57
  • Abbildungen:  86
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.