Hochschularbeit

Lisa Handke: Entfernung von Verunreinigungen in der Papierrestaurierung Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Masterthesis befasst sich mit Verunreinigungen von Kulturgut aus Papier und den Möglichkeiten ihrer Entfernung. Eine zentrale Frage ist, ob bestimmte Verunreinigungen aus Gründen des Materialschutzes entfernt werden müssen oder ob eine Entfernung aus anderen Gründen erforderlich ist. An ausgewählten graphischen Einzelblättern der Sammlung Albrecht Haupt der Technischen Informationsbibliothek (TIB) Hannover wird untersucht, ob über die vorab festgelegte elektrostatische Reinigung hinaus die Notwendigkeit weiterer Reinigungsmaßnahmen besteht. Für die Beurteilung der Reinigungsleistung werden farbmetrische Messungen zur Erfassung farblicher Veränderungen durchgeführt. Ausgewählte, vorrangig anhaftende und in die Papiersubstanz migrierte Verunreinigungen der Objekte werden mittels bildgebender Verfahren unter Verwendung einer digitalen Mikroskop Kamera (USB-Mikroskop) und eines Rasterelektronenmikroskops (REM) dokumentiert. Eine materialtechnische Untersuchung der Verunreinigungen erfolgt über die mit dem REM gekoppelte energiedispersive Röntgenspektroskopie (EDX) sowie mikrochemische Analysetechniken. Die Verunreinigungen werden in Form eines Katalogs klassifiziert. Der Katalog dient als Hilfsmittel zur Identifizierung von Verunreinigungen und zeigt ein mögliches Schädigungspotenzial sowie entsprechende Behandlungsmaßnahmen auf.

Top

Schlagworte: Verunreinigung, Papierrestaurierung, elektrostatische Reinigung, Graphik, Katalog, mikrochemische Untersuchung, REM/EDX-Analyse, Farbmessung
Inhalt: 1 Einleitung – Fragestellung und Arbeitsziele
2 Verunreinigungen auf Kulturgut aus Papier
2.1 Einführung und Definitionen
2.2 Vorkommen und Entstehung
3 Verfahren zur Entfernung von Verunreinigungen
3.1 Notwendigkeit von Reinigungsmaßnahmen
3.2 Anforderungen an Reinigungsmaßnahmen
3.3 Reinigungstechniken: Möglichkeiten und Grenzen
4 Auswahl von Papierobjekten zur Entwicklung eines Katalogs der Verunreinigungen
4.1 Graphische Einzelblätter der Sammlung Albrecht Haupt der TIB Hannover
4.2 Bildliche Dokumentation vorhandener Verunreinigungen
4.2.1 Normal- und Makrofotografie
4.2.2 Mikrofotografie
4.2.3 Rasterelektronenmikroskopie (REM)
4.3 Materialtechnische Untersuchungen von Verunreinigungen
4.3.1 REM/EDX- Analyse
4.3.2 Mikrochemische Analysen
4.3.3 Weitere mögliche Analyseverfahren
4.4 Elektrostatische Reinigung ausgewählter Einzelblätter
4.4.1 Farbmetrische Bestimmung der Reinigungsleistung
4.4.2 Weitere Methoden zur Beurteilung der Reinigungsleistung
5 Katalog zur Klassifizierung und Bewertung von Verunreinigungen
5.1 Naturwissenschaftliche Untersuchungen als Grundlage
5.2 Ausgewählte Verunreinigungen der Sammlung Haupt
5.3 Struktur des Katalogs anhand ausgewählter Beispiele
5.4 Katalog der Verunreinigungen
6 Ergebnisse und Diskussion
7 Zusammenfassung
8 Bibliographie
9 Glossar
10 Verzeichnisse
10.1 Abkürzungsverzeichnis
10.2 Abbildungsverzeichnis

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Masterarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dipl.-Ing. Dipl.-Rest. Ulrike Hähner
  • Zweitprüfer:  Prof. Dr. Gerhard Banik
  • Abgabedatum:  2017
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  100
  • Abbildungen:  41
 
Kontakt:
 
Lisa Handke
lisa.handke@[Diesen Teil loeschen]web.de

Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.