Hochschularbeit

Lisa Dittmann: Bestandserhaltungsmanagement in Digitalisierungsprojekten des historischen Bestands der Universitätsbibliothek Basel Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Aus Anlass umfangreicher Digitalisierungsprojekte, die am historischen Bestand der Universitätsbibliothek Basel in den kommenden Jahren durchgeführt werden, wird im Rahmen dieser Thesis erarbeitet, welche organisatorischen und strukturellen Voraussetzungen, welches Vorgehen sowie welche manuellen Praktiken nötig sind, um die Belastungen und Gefahrenpotenziale für Schädigungen am Bibliotheksgut im Digitalisierungsprozess zu vermeiden bzw. zu minimieren. Darüber hinaus sollen Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie im Zuge der Digitalisierungsvorbereitung Schäden an den Bibliotheksbeständen erkannt und behoben werden können und der Digitalisierungsprozess somit nachhaltig konservatorisch genutzt werden kann.

Dabei wird zunächst der gesamte Digitalisierungsprozess mit Blick auf das zu digitalisierende Bibliotheksgut untersucht. Mögliche Risikofaktoren für das Bibliotheksgut können daraus abgeleitet werden. Im Anschluss wird ausführlich auf die Möglichkeiten und Grenzen von Mengenbehandlungen in der Bestandserhaltung eingegangen und die verfügbaren Methoden am Beispiel mehrerer ausgewählter Projekte vorgestellt. Möglichkeiten der Übertragung dieser, teilweise seit Jahren erprobten Vorgehensweisen auf eine Anwendung in Digitalisierungsprojekten werden diskutiert. Daraus wird eine Methodik für ein integriertes Bestandserhaltungsmanagement in den kommenden Digitalisierungsprojekten der Universitätsbibliothek Basel erarbeitet. Es wird dargelegt, inwieweit die erarbeiteten Vorschläge in der Ablauf- und Aufbauorganisation der Bibliothek verankert sein müssen, um einen nachhaltigen Bestandserhaltungserfolg zu erzielen.

Die Begleitung von Digitalisierungsprojekten verlangt von RestauratorInnen neue und teilweise fachfremde Kenntnisse zu technischen Möglichkeiten und Grenzen der Digitalisierung sowie zu Aspekten des Projektmanagements. Diese Thesis kann dabei als Grundlage und Orientierungshilfe dienen, um diesen breitgefächerten und durchaus neuen Schwerpunkt des Bestandserhaltungsmanagements in Zukunft auch mit RestauratorInnen besetzen zu können.

Top

Schlagworte: Bestandserhaltungsmanagement, Bestandserhaltung, Digitalisierung, Interdisziplinarität, Digitalisierungsprojekte
weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Masterarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dipl.-Ing. Dipl.-Rest. Ulrike Hähner
  • Zweitprüfer:  Dr. Elias Kreyenbühl
  • Abgabedatum:  2017
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  128
  • Abbildungen:  61
 
Kontakt:
 
Lisa Dittmann
lisa.dittmann@[Diesen Teil loeschen]unibas.ch

Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.