Hochschularbeit

Eva Schneider: Rückseitenschutz und -stabilisierung für ein dünnes Holztafelgemälde Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Anhand eines Fallbeispiels wird die Konzeptfindung für die Rückseitenstabilisierung und den Rückseitenschutz eines dünnen Holztafelgemäldes behandelt. Nach der Vorstellung des Trägermaterials Holz werden die Entwicklung der Stützsysteme für Holztafelgemälde, sowie das Fallbeispiel vorgestellt. Anschließend wird für das Fallbeispiel ein Anforderungskatalog erarbeitet, der mit bereits bestehenden Stützsystemen abgeglichen wird, um zuletzt ein auf das Fallbeispiel zugeschnittenes Konzept zu entwickeln.

Top

Schlagworte: Holztafelgemälde, Rückseitenschutz, Rückseitenstabilisierung, Konzepterstellung,
Inhalt: Einleitung 6
Forschungsstand 7
1 Grundlagen für Holz als Träger 8
1.1 Holz als Träger für Gemälde 8
1.2 Die physikalischen Eigenschaften von Holz 12
1.3 Schadenspotential 16
2. Geschichte der Stützsysteme für Holztafelgemälde 19
2.1 Restauratorische Stützsysteme bis 1950 20
2.2 Restauratorische Stützsysteme ab 1950 23
3 Das Holztafelgemälde „Die Hl. Cécilie“ 43
3.1 Objektidentifikation 44
3.3 Restauratorische Objektgeschichte 49
3.4 Problemstellung 53
4. Anforderungskatalog 53
4.1 Voruntersuchungen 54
4.2 Tatsächlicher Anforderungskatalog 67
5. Konzepterstellung 69
5.1 Diskussion der bestehenden Stützsysteme 69
5.2 Finales Konzept 76
6. Fazit 78
Literatur- und Quellenverzeichnis 80
Abbildungsverzeichnis 85
Abbildungsnachweis 87
Tabellenverzeichnis 87
Glossar: 88
Abkürzungsverzeichnis 88
Anhang 90

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Masterarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Michael von der Goltz
  • Zweitprüfer:  Hon. Prof. Dr. habil. Peter Klein
  • Abgabedatum:  2017
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  79
  • Abbildungen:  31
 
Kontakt:
 
Eva Schneider
eva.schneider91@[Diesen Teil loeschen]gmx.de

Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.