Hochschularbeit

Isabell Lojek: Möglichkeiten und Grenzen mobiler Untersuchungen zur Klärung restauratorischer Fragestellungen am Objekt Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
 
Lumitester C-110 der Firma Kikkoman®.
   

LuciPac™ II nach Gebrauch, mit Markierung der Kammern.
Zusammenfassung: Diese Masterhesis befasst sich mit den Möglichkeiten und Grenzen mobiler Untersuchungen vor Ort zur Klärung restauratorischer Fragestellungen am Objekt.
Die Arbeit ist in 3 Abschnitte aufgeteilt. Zu Anfang wird eine Umfrage mit Restauratoren aus 13 unterschiedlichen Fachbereichen durchgeführt, die anschließend ausgewertet wird.
Darauf folgt die Vorstellung diverser Untersuchungstechniken zur quantitativen und qualitativen Bestimmung verschiedener Materialien und Biozide. Diese werden in Bezug auf ihre Anwendbarkeit vor Ort beschrieben.
Abschließend wird ein “on site research response kit” zusammengestellt und die Möglichkeiten und Grenzen von mobilen Untersuchungen beleuchtet.

Top

Schlagworte: mobile Untersuchungen, Pigmente, Mikrobielle Aktivität, Holzschutzmittel
 
AccuPoint Advanced Sampler für beengte Stellen, nach Gebrauch.
 
UltraSnap™, nach Gebrauch.
Inhalt: 1 Einleitung
2 Umfrage
2.1 Inhalt der Umfrage
2.2 Auswertung der Umfrage
2.2.1 Gemälde und gefasste Skulpturen
2.2.2 Möbel und Holzobjekte
2.2.3 Wandmalerei und Architekturoberflächen
2.2.4 Auswertung aller Fachbereiche
3 Mikrobielle Besiedlung und Aktivitätsmessung
3.1 Nachweismethode von ATP HACCP-Test
3.2 Vergleich von ATP-Tests
3.3 Prüfung der Kompatibilität der ATP-Tests mit dem Kikkomann Lumitester®
4 Holzschutzmittel
4.1 Nachweismethoden von Holzschutzmitteln
4.1.1 Beilsteintest
4.1.2 Farbreaktion und Dünnschichtchromatographie
4.1.2.1 PCP und Na-PCP-Nachweis
4.1.2.2 Dünnschichtchromatographie
4.1.3 Röntgenfluoreszenzspektroskopie
4.1.4 Infrarotspektroskopie
4.1.5 THz-Spektroskopie
5 Nachweismethoden von Pigmenten
5.1 Anschliffe
5.2 Mikrochemie
5.3 Polarisationsmikroskopie
5.4 Fourier Transformations-Infrarotspektroskopie (FTIR)
5.5 Pyrolyse-Gaschromatographie gekoppelt mit der Massenspektroskopie (Py-GC/MS)
5.6 Hochdruckflüssigkeitschromatographie (HPLC)
6 Nachweismethoden von Salzen
6.1 Qualitative Salzanalyse
6.2 Quantitative Salzanalyse
7 Mobile Untersuchungen
7.1 Mobile Untersuchungen von Pigmenten, Bindemitteln und Farbschichten
7.2 Mobile Auflichtmikroskope
7.3 Mobile Untersuchungen von Holzschutzmitteln
7.4 Mobile RFA-Analyse
7.5 Mobile FTIR-Analyse
8 Mobile Untersuchungen von Salzen
9 Zusammenstellung der Ausstattung und Kostenhorizont
10 Möglichkeiten von mobilen Untersuchungen
10.1 Die Nutzung von Mikroskopen
10.2 Digitalisierung
11 Grenzen von mobilen Untersuchungen
11.1 Die Nutzung von Mikroskopen
11.2 Digitalisierung
11.3 Finanzierung und Fördermittel
11.4 Rechtliche Verpflichtungen im Umgang mit Bioziden
12 Fazit
13 Abkürzungsverzeichnis
14 Literaturverzeichnis
15 Verzeichnis von Dissertationen und Abschlussarbeiten
16 Internetquellen
17 Abbildungsverzeichnis
18 Tabellenverzeichnis
19 Abbildungsnachweis
20 Anhang

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Masterarbeit
  • Erstprüfer:  Maierbacher-Legl, Gerdi, Prof. Dr.
  • Zweitprüfer:  Petersen, Karin, Prof. Dr.
  • Abgabedatum:  2017
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  157
  • Abbildungen:  25
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.