Hochschularbeit

Christina Robens: Wrapping Katharina Fritsch’s indoor sculptures: Simulation, Untersuchung und Prävention eines Schadenphänomens an matten monochromen Oberflächen Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Diplomarbeit beinhaltet die Herstellung von standardisierten und reproduzierbaren Prüfkörpern, welche die Oberflächenmorphologie der indoor sculptures mit gesprühter Oberfläche der Künstlerin Katharina Fritsch in ihrer Materialität und ihrem Erscheinungsbild simulieren.
Testreihen wurden entwickelt, um die derzeit praktizierte Verpackungsstrategie, die Oberflächen mit handelsüblicher Clingwrap Folie zu umwickeln zu untersuchen. Druck- und Reibungsbelastungstests simulieren die bei Transport und Handling einwirkenden Kräfte. Zum einen wurde die Funktion der Clingwrap Folie allein getestet, zum anderen wurde die Auswirkung verschiedener Materiakombinationen, die bei Transporten und Handling eingesetzt werden getestet.
Die Veränderung in der Oberflächenmorphologie der Prüfkörper-Oberflächen wurde durch vergleichende Messungen von Vor- und Nachzuständen durch spektralphotometrische Methoden festgehalten. Die Entstehung des Schadensphänomens auf den Prüfkörper-Oberflächen konnte mit dem 3D Digitalmikroskop lokalisiert und die Auswirkung auf die Oberflächenmorphologie der Prüfkörper mit der Rasterelektronenmikroskopie analysiert werden.
Anhand der Testreihen können Handling- und Materialempfehlungen für die Verpackungsstrategie gegeben werden.

Top

Schlagworte: Acrylfarbe, Clingwrap, 3D Digitalmikroskopie, Farbmessung, Katharina Fritsch, Glanzmessung, Handling, matt monochrome Oberfläche, Polyethylene, Transport, Verpackung
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Akademie der bildenden Künste Wien
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Univ. Prof. Mag. Gerda Kaltenbruner
  • Zweitprüfer:  Mag. Karin Steiner
  • Abgabedatum:  2017
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  100
  • Abbildungen:  183
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.