Hochschularbeit

Madlon Gunia: Ein vorlinnéisches Herbarium vivum mit schmückenden Kupferstichen in Form von Vasen und Spruchbändern - Untersuchung und Restaurierung des Buchherbars MS 2735 (1) aus dem Bestand der Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg Zurück
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Nach einem historischen Überblick botanischer Sammlungsformen und ihrer Funktion wird eine detaillierte Objektbeschreibung des Gebrauchsbandes erstellt. Im Rahmen der Datierung und räumlichen Einordnung des barocken Herbariums werden Wasserzeichen, Systematik und Nomenklatur und die Montage der Pflanzen mit Kupferstichen in Form von Vasen und Spruchbändern untersucht.
Die Schilderung der Schadensbilder und ihrer Ursachen führt über Testreihen zur Ermittlung eines geeigneten Klebemittels zur Wiederbefestigung gelöster Pflanzen. Verschiedene Möglichkeiten und ethische Überlegungen zur Restaurierung von Herbarien werden vorgestellt und diskutiert. Hieraus ergibt sich ein Restaurierungskonzept, das praktisch umgesetzt wird.

Top

Schlagworte: Linné, Herbarium, Botanik, Kupferstiche, Pflanzen
weitere Angaben:
  • Hochschule:  TH Köln
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Robert Fuchs
  • Zweitprüfer:  Dr. Doris Oltrogge
  • Abgabedatum:  1996
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.