Hochschularbeit

Dorothea Chiari: Restaurierung einer alamannischen Gürtelgarnitur Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Das Ziel der Diplomarbeit ist die Konservierung und Restaurierung einer eisernen, tauschierten Gürtelgarnitur mit Granateinlagen. Diese alamannischen Grabbeigaben des späten 7. Jahrhunderts wurden 1989 im baden-württembergischen Eislingen an der Fils geborgen. Zunächst werden die Funde historisch eingeordnet und mit ähnlichen Stücken verglichen. Anschließend folgt eine Diskussion über unterschiedliche Freilegungsmethoden. Besondere Bedeutung kommt der Behandlung archäologischer Funde im Wasserstoff-Niederdruckplasma zu, wobei die Empfindlichkeit von Granat gegenüber diesem Verfahren geprüft wird.
Die anschließende Restaurierung erfolgt größtenteils im Wasserstoff-Niederdruck-plasma. Abschließend wird versucht, anhand von Rekonstruktionszeichnungen das ursprüngliche Aussehen der Gürtelgarnitur zu veranschaulichen.

Top

Schlagworte: Alamannen, Tauschierung, Granat, Gürtelgarnitur, Wasserstoff-Niederdruckplasma
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Matthias Knaut
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Rest. (FH) Dietmar Linke
  • Abgabedatum:  1998
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  85
  • Abbildungen:  77
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.