Hochschularbeit

Stephanie Hilden: Die Migofs von Bernard Schultze - Technologischen Untersuchung an ausgewählten Objekten und Darstellung der restauratorischen und konservatorischen Problematik Zurück
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die vorliegende Diplomarbeit befasst sich mit der Werkgruppe der Migofs von Bernard Schultze. Aus dieser heterogenen Werkgruppe von insgesamt etwa 200 Migofs wurden drei Materialbilder ausgewählt und hinsichtlich Technologie und Erhaltungszustand untersucht. Es handelt sich dabei um „Migof-Ursula-Ahnentafel“ von 1963 aus dem Museum Ludwig Köln, „Migof-Triptychon“ von 1964 aus dem Rheinischen Landesmuseum Bonn und „Migof-Vanitas-Vanitatum“ aus dem Städtischen Kunstmuseum Bonn von 1971. Darüber hinaus bestand das Ziel dieser Diplomarbeit darin, einen Schadenskatalog für die genannten Migofs zu erstellen. Weiterhin beinhaltet die vorliegende Arbeit ein Interview mit dem Künstler, aus dem die Haltung Schultzes zur Restaurierung seiner Migofs hervorgeht.

Top

Schlagworte: Bernard Schultze, Migof-Ursula-Ahnentafel, Migof-Triptychon, Migof-Vanitas-Vanitatum, Migofs
weitere Angaben:
  • Hochschule:  TH Köln
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Elisabeth Jägers
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Rest. Hans Portsteffen
  • Abgabedatum:  2001
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.