Hochschularbeit

Kerstin Ebert: Ergänzung von Email – Die Ergänzung von Email auf Gold am Beispiel von drei Orden des Deutschen Historischen Museums Berlin Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Ergänzung von Email am Beispiel von drei Orden des Deutschen Historischen Museums Berlin. Schwerpunkt war, ein geeignetes Ergänzungsmaterial zu finden. Dazu wurden sowohl an handelsüblichen als auch in der Restaurierung gebräuchlichen Materialien umfangreiche Testreihen durchgeführt. Die handelsüblichen Produkte wurden in die Testreihen aufgenommen, um ihre Verwendbarkeit unter musealen Bedingungen zu prüfen. Die Auswahl aller getesteten Ergänzungsmaterialien erfolgte praxisorientiert anhand einer eingehenden Literaturrecherche und einer Umfrage im In- und Ausland. Untersucht wurde das Verhalten aller Materialien bei Strahlungsalterung sowie bei den Materialien der Restaurierung das Haftungsverhalten auf Gold und Email durch eine Gitterschnitt-Prüfung. Dazu wurden Modellemails hergestellt. Um u.a. die Zusammensetzung der Modellemails zu bestimmen wurden die drei Objekte einer umfassenden naturwissenschaftlichen Analyse unterzogen. Die in den Tests für gut befundenen Materialien fanden bei der Restaurierung Anwendung.

Top

Schlagworte: Email, Ergänzungsmaterial, Strahlungsalterung, Modellemail, Gitterschnitt-Prüfung
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Matthias Knaut
  • Zweitprüfer:  Prof. Dr. Christian Stadelmann
  • Abgabedatum:  2001
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  253
  • Abbildungen:  92
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.