Hochschularbeit

Lars König: Restaurierung einer Europa Junior „Klarton“ Lautsprecherkombination der Klangfilm GmbH. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Lautsprecherkombination, die der vorliegenden Arbeit zugrunde liegt, ist der erhalten gebliebene Teil einer Tonanlage der „Klangfilm GmbH“. Diese Tonanlagen wurden ab 1938 gebaut und in Lichtspieltheatern installiert. Die Besonderheit des Lautsprechersystems liegt in der Kombination von zwei unterschiedlichen Lautsprechertypen in einem Gerät. Neben der Darstellung der Entwicklungsgeschichte finden vergleichende Betrachtungen mit anderen Lautsprechern und deren Systemen statt.
Der Zustand der elektroakustischen Bauteile und ihrer Oberflächen ist geprägt durch eine unsachgemäße Aufbewahrung nach ihrer Stilllegung. Auf der Grundlage von Zustandsdokumentation, Schadensprovenienz sowie materialtechnischer Analysen erfolgt die Erstellung des Restaurierungskonzeptes und dessen praktischer Umsetzung. Einen Schwerpunkt bilden dabei die strukturierten Lackoberflächen. Es werden Möglichkeiten der Reinigung, Stabilisierung, Ergänzungen und Konservierung aufgezeigt und durch vergleichende Untersuchungen belegt.

Top

Schlagworte: Lautsprecherkombination, Tonfilm, Restaurierung, strukturierte Lackoberflächen, Klangfilm
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Ruth Keller-Kempas M. A.
  • Zweitprüfer:  Diplom-Restaurator ( FH ) Dietmar Linke
  • Abgabedatum:  2002
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  165
  • Abbildungen:  181
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.