Hochschularbeit

Götz Michael Bormuth: Die Zentrale von Massarelos – Maßnahmen und Fahrplan zur Erhaltung der Gesamtanlage. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Gegenstand dieser Diplomarbeit ist die Maschinenhalle und das Untergeschoss der Zentrale von Massarelos in Porto/Portugal (Baujahr 1915). Die technikhistorisch einzigartigen Stromversorgungsanlagen zum Betrieb elektrischer Straßenbahnen sollen erhalten und zukünftig Teil der Ausstellung des dort ansässigen Straßenbahnmuseums (Museu do Carro Eléctrico – MCE) werden. Im Rahmen der Diplomarbeit erfolgte eine Auseinandersetzung mit der Geschichte der Zentrale, den Funktionen der elektrotechnischen Anlagen sowie deren Erfassung und allgemeine Zustandsbeschreibung. Ein Teil der Arbeit behandelt die vorhandene Gefahrstoffproblematik. Im konzeptionellen Teil wurde ein Fahrplan zur Umsetzung des Projektes erstellt. Dieser beinhaltet grundlegende, organisatorische und restauratorische Maßnahmen, sowie Maßnahmen zum Umgang mit den vorhandenen Gefahrstoffen Asbest, PCB und Quecksilber. Die Umsetzung restauratorischer und konservatorischer Arbeiten ist am Beispiel einer Maschine und daran angelegter Probeflächen dargestellt.

Top

Schlagworte: Gefahrstoffe, Asbest, PCB, Quecksilber, elektrotechnische Anlagen, Gleichrichter, Transformatoren
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Ruth Keller-Kempas M. A.
  • Zweitprüfer:  Ing. Heinz Plaetrich
  • Abgabedatum:  2004
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  270
  • Abbildungen:  75
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.