Hochschularbeit

Sven Trommer: Die Konservierung und Restaurierung der Fragmente des sogenannten Dirke-Mosaiks aus der Zivilstadt von Aquincum /Budapest. Erstellen einer Maßnahmenkonzeption zur Restaurierung des gesamten Fußbodenmosaiks. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Schäden und Zerstörungen an Kunst und Kulturgut durch frühere falsche, oder nicht erfolgte Konservierungs- und Restaurierungsmaßnahmen stellen ein Hauptproblem der heutigen Restaurierung dar. Das römische Fußbodenmosaik von Aquincum / Budapest, welches im Hauptbild (emblema) die „Bestrafung der Dirke“ zeigt, muss zur Gruppe solch beschädigten Kunstgutes gezählt werden.
Im Rahmen der Diplomarbeit wurde anhand dreier Fragmente des Hauptbildes eine Maßnahmenkonzeption zur Konservierung und Restaurierung des gesamten noch erhaltenen Mosaikbestandes erarbeitet. Die an Musterachsen durchgeführten restauratorischen Maßnahmen und die Vorschläge zur Präsentation des fragmentarischen Mosaiks bilden die Grundlage nachfolgender Überlegungen und Schritte.
Des Weiteren erfolgten Recherchen zur kunsthistorischen Einordnung und Restaurierungsgeschichte des Mosaiks.
Den theoretischen Schwerpunkt der Diplomarbeit bilden die Trägersysteme geborgener bzw. abgenommener Mosaiken. Dazu wurde ein historisches Resümee über die Methoden der vergangenen 50 Jahre gezogen. Versuchsreihen wurden hinsichtlich einer Gewichtsverringerungen des neuen Trägersystems und den Klebeverbindungen zwischen Fragment und neuem Träger durchgeführt.

Top

Schlagworte: Mosaik Mosaikenrestaurierung Fußbodenmosaik Restaurierungsschäden Trägersysteme
weitere Angaben:
  • Hochschule:  FH Erfurt
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Ch. Merzenich
  • Zweitprüfer:  Prof. Dr. Peter van Treeck
  • Abgabedatum:  2003
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  Hauptteil 70(mit 53 Abb. im Text); Gesamt 230 Seiten(Anhang+alle Abb.)
  • Abbildungen:  134
 
Kontakt:
 
Sven Trommer
s.trommer@[Diesen Teil loeschen]web.de

 
Anmerkung
Autor/in:
 
Fachliche Betreuung in Ungarn:

Dipl.Rest. István Bóna Jr.
Dozent am Referat Restaurierung der Akademie der Schönen Künste in Budapest, Ungarn
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.