Hochschularbeit

Susanne Koch: TROIANISCHES SILBER- Technologische Untersuchung und Rekonstruktion eines Gefäßes aus dem „Schatz des Priamos“ Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Das Schnurösengefäß SCH 5861 stammt aus dem von Heinrich Schliemann entdeckten „Schatz des Priamos“ und ist Bestandteil der Sammlungen des Museums für Vor- und Frühgeschichte Berlin SMPK. Es handelt sich um ein stark korrodiertes, zerbrochenes sowie deformiertes Gefäß aus Silber. Das Objekt wurde technologisch mit Hilfe von Röntgen- und Mikro-Computertomografieaufnahmen (MCT) und analytisch (AAS; EDAX) untersucht. Für eine beabsichtigte galvanoplastische Rekonstruktion, die in der Schausammlung des Museums dem Original gegenübergestellt werden soll, wurde ein exaktes 1:1 Positivmodell hergestellt.

Top

Schlagworte: Troja, Schatz des Priamos, Silbergefäß, Positivmodell
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Matthias Knaut
  • Zweitprüfer:  Prof. Dr. K. P. Thiessen
  • Abgabedatum:  1999
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  120
  • Abbildungen:  66
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.