Hochschularbeit

Nadja Tillmann: Modell eines Schnellseglerkanus (káep), von der Inselgruppe Palau, Mikronesien, datiert vor 1907 aus dem Rautenstrauch-Joest-Museum, Köln. Konservierung und Restaurierung der traditionellen Besegelung aus geflochtenen Pandanus-Matten. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Aufbauend auf der Restaurierung des Bootskörpers und des Auslegergeschirrs des Modells eines palauanischen Schnellseglerkanus erfolgt eine Untersuchung der Takelage mit dem Ziel, diese nach Konzepterstellung und Umsetzung der konservatorisch-restauratorischen Maßnahmen wieder auf dem Bootskörper aufgestellt präsentieren zu können. Anhand der entwicklungs- und nutzungsgeschichtlichen Einordnung der Besegelung können beschädigte Teilstücke zugeordnet und fehlende Teile der Takelage rekonstruiert werden. Für das zusammengerollte Segel wird, basierend auf der technologisch-restauratorischen Untersuchung, eine Methode der Flexibilisierung des spröden Pandanusgeflechts sowie der Rückformung und Reinigung entwickelt. Zur Sicherung der Fehlstellen im Pandanusblattstreifengeflecht werden verschiedene Materialien auf ihre Anwendbarkeit am Objekt getestet. Die Konservierung erfolgt mit in das Geflecht eingefügten gefalteten Streifen eines Japanfaserseidenpapiers (Gampi G2), welche mit einer Methylcellulose (Culminal MC 7000 (R)) verklebt werden.

Top

Schlagworte: Schnellseglerkanu, káep, Mikronesien, Pandanus-Matten
weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Gerdi Maierbacher-Legl
  • Zweitprüfer:  Prof. Dr. Peter Klein
  • Abgabedatum:  2005
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  174
  • Abbildungen:  99
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.