Hochschularbeit

Jens Klocke: Gefasster Sargdeckel eines Mannes namens Bak aus Abusir, Ägypten, um 600 v. Chr. aus dem Museum für Völkerkunde Hamburg, Inv. Nr.: C 3712. Technologische Untersuchung und Erstellung eines Behandlungskonzeptes. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: In der Diplomarbeit konnten mit Hilfe von verschiedenen Untersuchungsmethoden neben Hinweisen für das Vorgehen des Restaurators auch eine Reihe von Erkenntnissen über die Materialien und Herstellungstechniken des Sargdeckels gewonnen werden. Dabei ergaben sich auch einige neue Erkenntnisse über altägyptische Technologie.

Ein erstaunliches Ergebnis der Untersuchung war die offenbar enge Verbindung zwischen Material, Ikonographie und religiösen Vorstellungen. Der Herstellungspro-zess wurde bereits in die religiösen Handlungen einbezogen und vier verschiedene Spuren am Sargdeckel konnten relativ sicher mit den Kulthandlungen im Rahmen der Bestattungszeremonie in Zusammenhang gebracht werden. Dabei half besonders der Vergleich mit ähnlichen Stücken aus dieser Zeit, um hinter vermeintlichen Verschmutzungen eine Absicht zu erkennen. Anhand altägyptischer Texte über Religion und Rituale konnten die Spuren in einen kulurhistorischen Zusammenhang gestellt werden. Die Auseinandersetzung mit diesen kultischen Spuren machte deutlich, daß die restauratorischen Behandlungsmodelle für europäische Kunst, angewandt auf altägyptische Grabausstattung, unwissentlich zur Vernichtung solcher kultischer Spuren führen können, wie in der Vergangenheit mehrfach geschehen.

Das Behandlungskonzept zu Konservierung und Restaurierung ist auf die speziellen Probleme beim Umgang mit gefaßten altägyptischen Holzobjekten abgestimmt. Dabei wurden die umfangreiche Literatur, eigene Erfahrungen auf diesem Gebiet und die speziellen Erfordernisse des Objektes mit einbezogen. Im Anschluß an die Diplomarbeit wird der Sargdeckel des Bak gemäß Behandlungskonzept restauriert. Gegenstand der Behandlung sind Reinigung, Festigung, Entfernung früherer provisorischer, konstruktiver Ergänzungen, neue konstruktive Ergänzungen, Retusche und Anfertigung einer Transport- und Lagerkiste

Top

Schlagworte: Ägypten, ägyptisch, Sarg, Fassung, gefaßt, Untersuchung, kultisch, Holz, Restaurierung, Konservierung, Konzept
weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Jirina Lehmann
  • Zweitprüfer:  Dr. Renate Germer
  • Abgabedatum:  2001
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  142
  • Abbildungen:  142
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.