Hochschularbeit

Ronald Simke: Die Verwendung reaktiver Acrylatklebstoffe zur Klebung archäolo-gischer Gläser Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Suche nach einem geeigneten Klebstoff war das Hauptproblem der Restaurierung zweier Keulengläser aus einer Ausgrabung in Naumburg. Vor der Arbeit an diesem Problem wurden die Objekte in ihrem Zustand nach dem Eingang in das Museum dokumentiert. Eine kurze Untersuchung der archäologischen Einordnung ist ebenfalls Bestandteil der Diplomarbeit. Der Kern dieser Arbeit ist die Entwicklung des Prototyps eines reaktiven Acrylatklebstoffes zur Klebung archäologischer Gläser. Dieser Klebstofftyp bietet die Möglichkeit, die Verarbeitungseigenschaften eines Reaktionsklebstoffes mit den außerordentlichen Alterungseigenschaften und der Reversibilität der Acrylate zu verbinden.

Top

Schlagworte: Archäologische Gläser, Keulengläser, reaktiver Acrylatklebstoff
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Matthias Knaut
  • Zweitprüfer:  Dr. Christian-Heinrich Wunderlich
  • Abgabedatum:  2004
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  182
  • Abbildungen:  120
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.