Hochschularbeit

Anne-Kathrin Klatz: Erhaltung des Wasserflugzeuges Supermarine S6B S1595 im Science Museum London. Konzept und restaurierungstechnische Umsetzung an textiler Bespannung sowie exemplarisch an der Beschichtu Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Das im Science Museum London ausgestellte Wasserflugzeug Supermarine S6B S1595 wurde 1931 für den Schneider Wettbewerb konstruiert. Die Beschichtung auf dem Leichtmetall basiert auf Cellulosenitrat und ist fragil und blättert ab. Die textile Bespannung des Seitenruders wurde mit einem auf Cellulosenitrat basierenden Spannlack imprägniert und hat mehrere Risse. Im Rahmen dieser Arbeit werden die inhaltlichen Zielsetzungen, wie das Flugzeug in Zukunft erhalten werden kann, erarbeitet. Es werden die Ausstellungsbedingungen untersucht und basierend darauf präventive Maßnahmen zu seiner Erhaltung empfohlen. Das Konzept wird in Form einer Konservierung und Restaurierung der textilen Bespannung (u.a. Rissschließung) sowie exemplarisch an der Beschichtung (u.a. Festigung) umgesetzt.

Top

Schlagworte: Wasserflugzeug, Leichtmetall, Cellulosenitratlack, Flugzeug-bespannungen, Rissschließungstechniken
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Ruth Keller-Kempas M. A
  • Zweitprüfer:  Diplom-Restaurator ( FH ) Dietmar Linke
  • Abgabedatum:  2004
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  183
  • Abbildungen:  141
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.