Hochschularbeit

Carola Anders (geb. Schirlitz): Die Bibliothek in Schloß Babelsberg. Restauratorische Befundsicherung, Vorschläge zur Konservierung/Restaurierung. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Bibliothek, Ansicht nach Nordosten, Fotografie um 1930 (Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege, Meßbildarchiv, Neg.-Nr. 83n35/4595.10.)
Zusammenfassung: Die Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Bibliothek in Schloß Babelsberg, Potsdam. Schloß Babelsberg diente von 1835 bis 1888 als Sommersitz des Prinzen und späteren Kaisers Wilhelm I. und seiner Gemahlin Kaiserin Augusta. Als mittelalterliche Burg erbaut, spiegelt es wie kein anderes unter den Potsdamer Schlössern der Hohenzollern die Anschauungen und Lebensweise der damaligen Epoche wieder. Das Schloß wurde nach einem Entwurf Karl Friedrich Schinkels in zwei Bauphasen erbaut. Der erste Bauabschnitt erfolgte zwischen 1834 und 1835. 1844 bis 1849 kam es zu Um- und Erweiterungsbauten unter Ludwig Persius, Johann Heinrich Strack und Martin Gottgetreu. Die Bibliothek wurde im Zuge der Schloßerweiterung 1844-49 an Stelle zweier Hofdamenzimmer eingerichtet. Die Entwürfe zur Raumgestaltung lieferte J. H. Strack. Im Hinblick auf die Wiederherstellung der ursprünglichen Raumfassung von 1849 erfolgte eine restauratorische Befundsicherung des Raumes. Dabei wurden die Fassungen auf sämtlichen Oberflächen untersucht und dokumentiert. Weiterhin werden die Schäden und ihre Ursachen dargestellt. Die Untersuchung schließt auch die Recherche nach dem ursprünglichen Inventar ein. Anhand der Ergebnisse zum Umfang und Erhaltungszustand des originalen Bestandes werden Vorschläge zur Konservierung und Restaurierung des Raumes erstellt.

Top

Schlagworte: Bibliothek,Schloß Babelsberg,Diplomarbeit, Architekturoberfläche,Denkmalpflege, Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen, Konservierung,Restaurierung,Potsdam, Wandmalerei
Inhalt: 1 Einleitung

2 Allgemeine Angaben
2.1 Anlaß und Ziel der Untersuchungen
2.2 Umfang und Methoden der Untersuchungen
2.3 Zeitraum

3 Die Geschichte des Parkes Babelsberg
3.1 Die Bau- und Nutzungsgeschichte von Schloß Babelsberg

4 Die Bibliothek im Schloß Babelsberg
4.1 Lage der Bibliothek
4.2 Die Geschichte der Bibliothek und ihre ursprüngliche Ausstattung
4.3 Beschreibung der Bibliothek
4.3.1 Erhaltener Bestand an Mobiliar

5 Technologischer Befund
5.1 Fotografische und schriftliche Dokumentation der Raumfassungen in
Raum 37 und Raum 37.1.
5.1.1 Bestand Fassungen in Raum 37
5.1.1.1 Decke
5.1.1.2 Wände
5.1.1.2.1 Putz
5.1.1.3 Türen
5.1.1.4 Fenster
5.1.1.5 Paneel
5.1.1.6 Fußboden
5.1.2 Bestand Fassungen in Raum 37.1
5.1.2.1 Decke
5.1.2.2 Wände
5.1.2.3 Fenster und Fußboden
5.2 Beschreibung des Zustandes und der Schadensphänomene
5.2.1 Beschreibung der Schadensphänomene in Raum 37
5.2.1.1 Decke
5.2.1.2 Wände
5.2.1.3 Weitere Schäden in Raum 37
5.2.2 Beschreibung der Schadensphänomene in Raum 37.1
5.2.2.1 Decke
5.2.2.2 Wände
5.2.3 Erhaltungszustand der "Adlerfassungen"
5.3 Kartierung der Befundstellen und Probeentnahmestellen
5.4 Messung der elektrischen Leitfähigkeit und der Kapazität in Raum 37.1
5.4.1 Auswertung der Messungen der elektrischen Leitfähigkeit und der
Kapazität
5.5 Klimatische Beobachtungen
5.5.1 Messung der Oberflächentemperatur in Raum 37.1

6 Zusammenfassende Darstellung der Ergebnisse der Befundsicherung

7 Vorschläge zur Konservierung/Restaurierung
7.1 Raum 37
7.2 Raum 37.1

8 Literatur- und Quellenverzeichnis
8.1 Quellen
8.2 Literatur

9 Abbildungsverzeichnis

Anhang

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Ivo Hammer
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Rest. Andreas Liebe
  • Abgabedatum:  2001
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  163
  • Abbildungen:  38
 
Kontakt:
 
Carola Anders (geb. Schirlitz)
Maercker Str. 2
14776  Brandenburg
Deutschland
 
Download:
 
Volltext der Hochschularbeit Volltext in deutsch
(pdf - Format, ca. 16.4 MB)
Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk steht unter einer Creative Commons BY-NC-ND 3.0 Deutschland Lizenz.
DOI (Digital Object Identifier) http://dx.doi.org/10.5165/hawk-hhg/89
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.