Hochschularbeit

Thomas Merkel: Der Rahmen eines Renaissanceepitaphs aus dem Märkischen Museum (Stiftung Stadtmuseum Berlin), Technologische Untersuchungen und Erstellung eines Restaurierungskonzeptes Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Arbeit befaßt sich mit einem farbig gefaßten Holzrahmen eines Renaissanceepitaphs von 1634.
Im theoretischen Teil der Arbeit wird die Entwicklung der Epitaphien und die beiden ehemaligen Standorte des Objektes, die Nikolaikirche und das Märkische Museum in Berlin, vorgestellt. Dem schließt sich die Auswertung der durchgeführten Untersuchungen zu Materialien, konstruktivem Aufbau und Ergänzungen am Objekt an.
Im praktischen Teil werden mögliche Konservierungs- und Restaurierungsmethoden des durch Wasser, Brand, Insektenfraß und Schwärzung beeinträchtigten Objektes vorgestellt.
Zum Abschluß wird eine Präsentationsmöglichkeit im Museum vorgeschlagen.

Top

Schlagworte: Epitaph, Holzrahmen, Farbfassung, Holzkonstruktion, Restaurierungsmethoden
weitere Angaben:
  • Hochschule:  FH Potsdam
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Hans Michaelsen
  • Zweitprüfer:  Prof. Ingo Timm
  • Abgabedatum:  2000
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  149
  • Abbildungen:  89
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.