Hochschularbeit

Christine Daniel: Textilien – eine Herausforderung im Umgang mit Technischem Kulturgut. Polster und Stoffbespannungen in einem Automobil von 1926 Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Der Wanderer W10/II Baujahr 1926 und seine Konservierung und Restaurierung - ein Gemeinschaftsprojekt des Studienganges Restaurierung/ Grabungstechnik der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft ( FHTW ) Berlin
und der Auto Union GmbH Ingolstadt. Im Rahmen dieses Projektes setzt sich die vorliegende Arbeit mit der Konservierung der textilen Objekte im Innenraum des Automobils auseinander. Im Vordergrund stehen die Reinigung der textilen Oberflächen sowie die Bekämpfung des vorliegenden Schädlingsbefalls. Nach naturwissenschaftlichen Untersuchungen zur Identifikation der Fasern und Recherchen im Umgang mit Textilien in Sammlungen wurden die Konservierungs- und Restaurierungsmaßnahmen festgelegt. In Abstimmung mit anderen Materialbereichen wird ein gepflegter Erhaltungszustand des Automobils angestrebt. Der Wanderer soll nach Abschluss der Konservierungs- und Restaurierungsarbeiten in den Ausstellungsräumen der historischen Fahrzeugsammlung der Auto Union GmbH präsentiert werden.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Ruth Keller-Kempas M. A.
  • Zweitprüfer:  Dr. Christian Stadelmann
  • Abgabedatum:  2000
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  92
  • Abbildungen:  88
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.