Hochschularbeit

Ursula Haller: Das Einnahmen- und Ausgabenbuch des Wolfgang Pronner. Die Aufzeichnungen des "Verwalters der Malerei" Herzog Wilhelms V. von Bayern als Quelle zu Herkunft, Handel und Verwendung von Künstlermaterialien im ausgehenden 16. Jahrhundert Zurück
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Das Einnahmen- und Ausgabenbuch, das der herzogliche Hofbeamte Wolfgang Pronner als "Verwalter der Malerei" von 1586 bis 1590 führte, ist eine in ihrer Art einmalige Quelle, die einen faszinierenden Einblick in das Entstehen ausgewählter Werke der Münchner Hofkünstler vom Einkauf der dafür benötigten Materialien bis zu ihrer Vollendung erlaubt. Im Rahmen der vorliegenden Studie werden die Aufzeichnungen Pronners erstmals vollständig ediert und unter vorwiegend kunsttechnologischen und materialhistorischen Aspekten ausgewertet. Ein Überblick über die genannten Kunstwerke und ihre Schöpfer rundet die Arbeit ab. Durch den Vergleich der gewonnenen Informationen mit anderen historischen Schriftquellen und Untersuchungen an ausgewählten Gemälden entsteht ein umfassendes Bild von Herkunft, Handel und Verwendung von Künstlermaterialien im ausgehenden 16. Jahrhundert.

Top

Schlagworte: Historische Schriftquelle, historische Künstlermaterialien, Pigmente, Münchner Hofmaler, Farbenhändler, Farbhersteller
weitere Angaben:
  • Hochschule:  TU München
  • Art der Arbeit:  Dissertation
  • Erstprüfer:  NN
  • Zweitprüfer:  NN
  • Abgabedatum:  2005
  • Sprache:  Deutsch
 
Anmerkung
Autor/in:
 
Dissertation, Technische Universität München, München 2005

(ISBN 3-935643-26-8)
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.